GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

TrackMania 2 - Canyon: Review

  Personal Computer 

Etwas skeptisch waren wir ja schon, als wir hörten, dass TrackMania 2 - Canyon nur der Auftakt mehrerer TrackMania 2-Spiele sei. Und selbst wenn unser Testergebnis am Ende sehr positiv ausfällt, bleibt ein Nachgeschmack vorhanden, denn betrachtet man den Umfang eines TrackMania United oder TrackMania Nations oder selbst TrackMania Sunrise, dann wird schnell klar, dass wir es hier nur mit einer abgespeckten Version eines üblichen TrackMania-Universums zu tun haben. Das Verrückte: Trotzdem reicht es noch für viele Stunden Fahrspass!

Abgespeckte Variante des üblichen TM-Umfangs

Nur ein einziges Setting? Lediglich in Felsumgebungen brettern? Das klang nicht gerade vielversprechend. Vor allem dann nicht, wenn man aus vorherigen Versionen mindestens drei verschiedene Umgebungsvarianten gewohnt war und zudem verschiedene Spielmodi geboten wurden. Nun, das hat TrackMania 2 - Canyon nicht im Repertoire. Im Solospiel könnt ihr euch in 5 verschiedenen Schwierigkeitsstufen auf insgesamt 65 Strecken messen. Wie früher auch üblich, reicht dabei die Palette von sehr einfach gehaltenen Rennpisten (Weiss und Grün) über anspruchsvolle Abschnitte (Blau und Rot) bis hin zu den schwarzen, bockschweren Rennstrecken, an denen sich auch Profis bei den ersten Anläufen mehrfach versuchen müssen, bevor überhaupt eine Zeit erreicht wird.



Bevor ihr zu diesen schwarzen Wunderstrecken gelangt, müsst ihr aber ohnehin vorher auf sämtlichen anderen Rennpisten die Goldmedaille erreicht haben. Und das kann trotz der kurzen Strecken, die oft unter einer Minute realer Fahrzeit liegen, dauern. Speziell die Rundenrennen am Ende der jeweiligen Farbserie verzeihen kaum einen Fahrfehler, wenn ihr die Goldzeiten unterbieten wollt. Wenn man da vier Minuten lang volle Konzentration aufbringt, ist man nach mehreren Anläufen regelrecht erschöpft. Da hilft in der Tat mal eine Bildschirmpause und man greift mit frischer Kraft und Psyche wieder an.

Ein gravierender Unterschied zur Vergangenheit: Ihr könnt offizielle Zeiten, die auf die Server geladen werden, zum Vergleich mit dem Rest der TrackMania-Spielerschar auf diesem Planeten nur noch alle fünf Minuten bestreiten. Das kann mitunter nervig sein, wenn ihr beim aktuellen Versuch einen groben Fehler gemacht habt und dann wieder ein paar Probeläufe absolvieren müsst, bevor das Programm nach der Sperrzeit einen neuen Versuch zulässt. Ihr müsst aber natürlich nicht fahren, sondern könntet in der ablaufenden Countdown-Zeit auch einen Kaffee trinken gehen oder im Web surfen. Vielleicht wollte Nadeo damit bezwecken, dass die Server nicht mit ständigen Zugriffen überlastet werden, anders können wir uns die Beschränkung nicht erklären. Nervig ist sie aber schon.

TrackMania 2 - Canyon
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow

TrackMania-2---Canyon


TrackMania-2---Canyon


TrackMania-2---Canyon


TrackMania-2---Canyon


Markus Grunow am 27 Sep 2011 @ 19:20
oczko1 Kommentar verfassen