GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

UFO - Afterlight: Review

  Personal Computer 

Die Menschheit ist vor fünfzig Jahren vernichtend geschlagen worden, Aliens oder Retikulaner haben die Erde übernommen und die Überlebenden gezwungen den blauen Planeten zu verlassen. Diese wurden letzten Endes auf den Mars umgesiedelt. Die Vorgänger UFO: Aftershock und UFO: Aftermath liessen den Spieler aktiv an dem Kampf der Menschheit teilhaben und der nun erschienene Nachfolger UFO: Afterlight gibt die Chance, strategische und wirtschaftliche Fähigkeiten im Kampf um den roten Planeten zu erproben.

UFO: Afterlight führt den Spieler also samt restlicher Menschheit auf den Mars. Das Spiel selbst findet nicht in Echtzeit statt, sondern beruht auf einem rundenbasierten System wie man es zum Beispiel von Heroes of Might & Magic kennt. Zu Beginn des Spiels wird man mit einem Intro ins Geschehen eingeführt, damit jene, die den ersten Teil nicht
gespielt haben, auch wissen, warum und weshalb sie ums Überleben kämpfen müssen.

In einer ersten Mission lernt man das Spielprinzip kennen und bekommt zu jeder neuen Aktion eine kurze Erklärung oder Hilfestellung. Dieses Prinzip hilft an vielen Stellen, denn nicht immer ist die Handhabung selbsterklärend. Die Steuerung selbst hat man nach wenigen Minuten raus und bewegt sich dementsprechend zügig durch die Welt. Sollte einem die Bewegung der eigenen Schützlinge nicht schnell genug sein, kann man diese mit einer Art schnellem Vorlauf beschleunigen, wobei dies natürlich das gesamte Spiel schneller laufen lässt. Damit nicht jede Mission in einem Fiasko und mit dem Verlust der gesamten Mannschaft endet, hat man die Möglichkeit, zwischen den Schwierigkeitsgraden Leicht, Mittel, Schwer und Unmöglich zu wählen und während der Missionen zu speichern.

Wer denkt, dass er bei Afterlight mit seinem Raumschiff lediglich von einem Brandherd zum anderen fliegt, hat sich gründlich getäuscht, denn es bedarf noch einer Menge mehr Dinge, die es zu beachten gilt, um die Menschheit vor einer neuerlichen Bedrohung zu retten und sich auf dem Mars zu etablieren. Der Hauptbildschirm des Spiels zeigt den Planeten selbst mit Hauptbasis, Aussenposten, bereits gebauten Minen, dem eigenen und feindlichen Gebiet sowie gegnerischen Aktivitäten. Damit die eigene Fraktion die stärkste bleibt, muss man sich schliesslich weiterentwickeln und taktisch klug agieren. Dies beginnt zunächst mit der Forschung. Hier können von medizinischen Dingen über Wassertanks und Alien-Technologien bis hin zu neuen Waffensystemen alles erforscht werden. Damit man jedoch vorwärts kommt, muss man ständig neues Gebiet erschliessen und das alte auch verteidigen.


UFO - Afterlight
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Kim Radojewski

UFO---Afterlight


UFO---Afterlight


UFO---Afterlight


UFO---Afterlight


Kim Radojewski am 22 Mrz 2007 @ 07:44
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen