GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Vanguard - Saga of Heroes: Review

  Personal Computer 

Wenn heute ein neues Online-Rollenspiel entwickelt wird, sollte es entweder eine bisher nicht entdeckte Nische bedienen oder mehr Features als die gesammelte Konkurrenz mitbringen, denn der Markt wächst seit einiger Zeit unaufhörlich und ist dementsprechend heiss umkämpft. Für neue Spiele ist und wird es daher in der Zukunft immer schwerer, die Gunst der User zu gewinnen und die nötige öffentliche Aufmerksamkeit zu bekommen. Nur Wenige schaffen den Sprung an die Spitze der Toptitel wie World of Warcraft, Dark Age of Camelot, Lineage 1 und 2 oder EverQuest II. In diesem Jahr schickt sich ein neues und im Vorfeld gross angekündigtes Spiel an, dem Rest das Fürchten zu lehren - Sigil Games und Sony Online Entertainment brachten Ende Januar Vanguard: Saga of Heroes als englische Version auf den Markt. Wird sich Vanguard behaupten können und das gewisse Etwas mitbringen? Die Spannung, ob Vanguard den Erwartungen standhalten würde, war gross.

Geschichte


Vanguard befindet sich ja seit einigen Jahren in der Entwicklung und hat in dieser Zeit bereits eine eigene kleine Geschichte zusammentragen können. Grund genug also, einen kurzen Blick darauf zu werfen. Im Jahre 2002 machten sich Brad McQuaid und Jeff Butler auf und gründeten Sigil Games Online Inc. mit dem Ziel, MMORPGs nach ihren Vorstellungen zu entwickeln. Doch machten sich nicht irgendwelche Leute auf, dem Genre neue Sterne zu geben, waren es doch Personen mit viel Erfahrung in der Branche. Brad McQuaid entwickelt bereits seit 1989 Rollenspiele und wirkte unter anderem massgeblich an dem im Jahre 2000 erschienenen Meilenstein EverQuest und dessen Nachfolger mit. Bis zur Gründung von Sigil arbeiteten beide beim heutigen Co-Publisher Sony Online Entertainment. Bevor Sony jedoch als solcher in Erscheinung trat, wurde das Projekt Vanguard: Saga of Heroes mit Hilfe von Microsoft gestartet und bis zu einem gewissen Punkt mitgetragen.

Die Welt

Die Welt von Vanguard ist auf einem Planeten angesiedelt, welcher den Namen Telon trägt. Drei durch das Meer voneinander getrennte Kontinente sind für den Spieler derzeit zugänglich. Qalia, Kojan und Thestra bieten somit eine riesige Landschaft, die es zu entdecken und zu erobern gilt. Beginnend bei Wüsten, Steppen, über elfische Natur und dichte Wälder bis hin zu grünen Wiesen und schneebedeckten Bergen finden sich beinahe alle Arten von Landschaften. Vanguard kann vor allem durch die Grösse und Weitläufigkeit der gesamten Welt begeistern. Weiterhin findet man auf Telon kleine Camps, Dörfer, riesige Burgen und grosse Hafenstädte. Jeder der Kontinente zeichnet sich nicht nur durch seine einzigartige Vegetation aus, sondern vielmehr durch die unterschiedliche Gestaltung der Häuser und Umgebungen.

Zu guter Letzt findet man natürlich noch Dungeons, die jeweils für einen bestimmten Stufenbereich der Helden gedacht sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Online-Rollenspielen weiss Vanguard die Grösse der Welt auszuspielen und weckt in dem Spieler das Interesse, so viel wie möglich zu erkunden und auf Abenteuerjagd zu gehen. Jedoch kann man nicht mit jedem Charakter durch das Fraktions-System in jede gewünschte Stadt reisen, doch dazu später mehr. Wenn man sich von einem Kontinent zum anderen bewegen will, hat man die Wahl, mit einem Schiff zu reisen oder den Teleporter zu benutzen.


Vanguard - Saga of Heroes
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Kim Radojewski

Vanguard---Saga-of-Heroes


Vanguard---Saga-of-Heroes


Vanguard---Saga-of-Heroes


Vanguard---Saga-of-Heroes


Kim Radojewski am 02 Mrz 2007 @ 07:46
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen