GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Warlock 2 - The Exiled: Review

  Personal Computer 

Vor knapp zwei Jahren konnte das günstig zu erstehende Rundenstrategiespiel Warlock: Master of the Arcane positiv überraschen. Elemente aus Civilization, Master of Magic und das angenehme Fantasy-Flair liessen den Titel zu einem unterhaltsamen Erlebnis werden, trotz Schwachpunkten bei der KI, Kritikwürdigkeit der geringen Diplomatieoptionen und der sehr dürftigen Dokumentation. Mittlerweile erschien der Nachfolger namens Warlock 2: The Exiled. Ob auch diesmal der Spielspassdaumen nach oben zeigt, verrät euch unser Test.

Wenig verändert, dennoch optimiert?

Spielerisch kommt der Nachfolger nahezu unverändert daher, denn am Grundgerüst des Titels wurde nicht gerüttelt. Erneut spielt ihr einen Erzmagier, der in den verschiedenen Gebieten sämtliche Monster, Feindesgrüppchen und andere magiebegabte Gegner beseitigen muss. Um erfolgreich zu sein, errichtet ihr Städte und baut verschiedene Gebäudearten aus, um von deren Upgrades zu profitieren. Denn nur mit gut ausgebauten Städten beziehungsweise Gebäuden erhaltet ihr pro Runde entsprechend viel Mana, Punkte für eure Forschung, Gold und auch Nahrung gutgeschrieben, um so eure eigene Armee auszubauen oder frische Ressourcen nutzen zu können.

Konntet ihr im ersten Teil noch aus drei Rassen wählen, sind es nun deren sechs. Entsprechend ist die Anzahl der Einheiten, aus denen ihr wählt, auch erhöht. Menschen, Elfen, mechanisch orientierte Svarts, Untote, Dunkelelfen sowie Goblins stehen zur Auswahl bereit. Die grösste Neuerung stellt der Kampagnenmodus dar, den ihr nun neben dem freien Spiel und dem Endlosspiel wählen könnt. Ihr kämpft euch als verbannter Warlock von einer Scherbeninsel zur nächsten. Die Handlung bekommt ihr dröge per Textfeldern präsentiert.

Eine weitere Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger betrifft die Anheuerung von maximal vier speziellen Helden. Entweder erhaltet ihr diese starken Einheiten als Belohnung einer erfolgreich abgeschlossenen Aufgabe oder ihr heuert sie ganz simpel für einen grossen Sack Gold an. Im späteren Verlauf könnt ihr sie sogar mit Hilfe von ausreichend Magie und den richtigen Gebäuden selbst erschaffen. Die Helden gewinnen genauso wie eure normalen Einheiten an Erfahrung hinzu, steigen in der Stufe auf und können so über neue, von euch gewählte Fertigkeiten verfügen. Dabei gewinnen sie dermassen an Stärke, dass sie einige Gefechte ganz allein für sich entscheiden können; die Balance ist nicht ganz stimmig geraten.

Warlock 2 - The Exiled
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow

Warlock-2---The-Exiled


Warlock-2---The-Exiled


Warlock-2---The-Exiled


Warlock-2---The-Exiled


Markus Grunow am 21 Mai 2014 @ 15:05
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen