GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

World Championship Snooker 2005: Review

  Personal Computer 

Inzwischen sind wir es ja schon gewohnt: Wie das Amen im Gebet kommt jedes Jahr im Frühjahr eine neue Version von World Championship Snooker in den Handel. Auch dieses Jahr möchte uns Sega mit dem Jahrgang 2005 wieder Neuerungen präsentieren und damit das Spiel rund um den grünen Tisch mit den bunten Kugeln schmackhaft machen.


Für alle die nichts mit Snooker am Hut haben eine kurze einführende Erklärung: Bei Snooker handelt es sich um einen nahen Verwandten des Poolbillards, wobei es ein eigenes Regelwerk, einen grösseren Tisch und mehr Kugeln gibt. Snooker hat natürlich eine lange Tradition und ist vor allem in Grossbritannien und dem Commonwealth sehr beliebt. Die Stars der Szene und weltbesten Spieler kommen auch von der Insel und so wundert es nicht, dass auch die meisten grossen Turniere dort abgehalten werden. Genug aber nun vom allgemeinen Gelaber - rein ins Spiel, ihr wollt ja wissen was euch erwartet.

Technik und Taktik

Das Fanherz schlägt höher, wenn man die Optionen und Funktionen von Segas neuestem Werk mitbekommt. Snooker ist ein Sport mit hohem Anspruch und braucht eine feine Technik und Abstimmung von Kraft und Geschicklichkeit. Genauso muss auch die Engine auf das Spiel ausgerichtet sein, wenn ihr mich fragt. Dies ist Sega gut gelungen und so dürft ihr euch auf jede Menge Feinheiten freuen.

Wenn ihr an die Platte tretet um euer Spiel zu beginnen, könnt ihr schon einmal aus diversen Ansichten wählen und somit ist ein perfekter Blick auf das Spielgeschehen gesichert. Das Queue in der Hand, die 15 roten und sechs farbigen Kugeln vor sich im Blickfeld, geht es los. Ihr stosst an und wählt dazu die Position der weissen Kugel für den Anstoss. Habt ihr dies gemacht, dürft ihr Winkel, Stosskraft und natürlich Richtung bestimmen. Wer sich mit Snooker auskennt, wird gleich wissen wie er hier agieren muss; wer noch Laie ist, sollte sich eventuell einmal ein Computermatch ansehen oder im Fernsehen ein Spiel der Profis mitverfolgen, um die Grundkenntnisse zu erlangen. Ihr werdet sicher anfangs auf einfache Gegner treffen und somit aus dem Spiel heraus lernen - trotzdem würde ich die oben beschriebene Vorgehensweise vorschlagen.

Ist der Anstoss einmal erfolgt, heisst es möglichst viele Punkte auf euer Konto zu bekommen, wozu ihr jeweils eine rote gefolgt von einer bunten Kugel versenkt. Kurzer Auszug aus dem Regelwerk: Die roten Kugeln haben einen Wert von einem Punkt und die farbigen Kugeln, welche da sind Gelb, Grün, Braun, Blau, Pink und Schwarz, haben Werte in der Reihenfolge von zwei bis sieben Punkte. Ziel des Spieles ist es natürlich in einem Frame, welches der Name eines Durchgangs ist, am Ende mehr Punkte als der Gegner zu haben. Ein Match hat eine diverse Anzahl an Frames, was von Turnier zu Turnier beziehungsweise von Runde zu Runde wechselt. So beginnt es meist in Runde eins eines Standardturniers mit neun Frames und kann zum Beispiel bis zu 35 Frames im Finale der Weltmeisterschaft im Crucible von Sheffield gehen.

World Championship Snooker 2005
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Michael Kurz

World-Championship-Snooker-2005


World-Championship-Snooker-2005


World-Championship-Snooker-2005


World-Championship-Snooker-2005


Michael Kurz am 25 Apr 2005 @ 20:19
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen