GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

World of Warcraft - Warlords of Draenor: Review

  Personal Computer 

Die Eiserne Horde ist auf dem Vormarsch! Was das bedeutet? Ein neues Add-on zum MMOG-Hit World of Warcraft steht in den Startlöchern! Wir haben uns durch Draenor gekämpft und die neuen Inhalte der mittlerweile schon fünften Erweiterung auf Herz und Nieren getestet. Auf was ihr euch alles freuen könnt, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Die Eiserne Horde

Jede grosse Erweiterung des MMOG-Hits World of Warcraft bedeutet seit jeher eine Bedrohung für ganz Azeroth. Sei es Illidan, der Lich-König, Todesschwinge, ein blutrünstiger Horde-Anführer oder ein Ex-Horde-Anführer, der durch die Zeit reist und ein Paralleluniversum erschafft. Garrosh Höllschrei, der Oberbösewicht aus dem letzten Add-on Mists of Pandaria, dient auch diesmal als Aufhänger der Geschichte rund um Warlords of Draenor. Nachdem der ehemalige Kriegshäuptling seinem Prozess entflohen ist, gelang er mit Hilfe eines noch unbekannten Fremden in eine alternative Vergangenheit, die allerdings direkten Einfluss auf die Gegenwart nehmen wird - doch dazu später mehr. Knapp 35 Jahre in die Vergangenheit verschlug es Garrosh Höllschrei, dessen Ziel es war, die Orks davon abzuhalten, das Blut von Mannoroth zu trinken und die einzelnen Clans Draenors (die zukünftige Scherbenwelt) zur "Eisernen Horde" zu vereinigen und Rache an Azeroth zu nehmen.


Wie wir im Introfilm erfahren, gelang es ihm auch und Azeroth sieht sich nun einer Gefahr ausgesetzt, auf die keiner vorbereitet war! Das Ziel ist klar: Die Völker Azeroths müssen erneut Seite an Seite kämpfen und gemeinsam in die Vergangenheit reisen, um die Gegenwart zu schützen!

Vorbereitung

Vor jeder World-of-Warcraft-Erweiterung folgt ein grosser Patch, in diesem Fall die Version 6.0.1, welcher sämtliche Änderungen an der Oberfläche, Spielmechanik oder Grafik bereits ins Spiel einpflegt. Blizzard ist mit dieser Methode in der Vergangenheit immer gut gefahren, denn so lassen sich auch vor der grossen Release-Party kleine Änderungen vornehmen oder Balancing-Probleme aus der Welt schaffen.

Wer oberflächlich nach Änderungen sucht, wird unter Umständen nicht sofort fündig, aber im Detail hat Blizzard eine Menge verändert, wie zum Beispiel die Charaktermodelle. Seit dem Erscheinen von World of Warcraft im Jahr 2005 hat sich an den Völkern Azeroths wenig bis gar nichts getan. Menschen, Zwerge, Elfen, Orks, Tauren und Untote stolzieren seit jeher polygonarm durch sämtliche Erweiterungen, doch damit ist nun Schluss! Alle Völker, die seit der Urversion des Spiels dabei sind, bekamen mit Patch 6.0.1 eine Generalüberholung spendiert.

World of Warcraft - Warlords of Draenor Bild
Dazu zählen unter anderem neue Gesichter, Animationen und hochaufgelöste Texturen. Blizzard hat es geschafft, den altbekannten Charme beizubehalten und alles schöner und besser aussehen zu lassen - bravo! Doch nicht nur die Völker bekamen optisch einen neuen Anstrich, auch die Grafik-Engine wurde wiederholt verbessert und mit neuen Effekten und optischen Spielereien verfeinert, auch wenn sich am eigentlichen Grundgerüst nichts geändert hat. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass ihr, sofern euer PC nicht der neueste ist, keine Angst haben müsst, dass Warlords of Draenor nicht auf eurem PC läuft. Sämtliche Effekte und optischen Verbesserungen lassen sich in den Optionen anpassen oder gar komplett deaktivieren. Doch genug der Technik - was hat sich denn inhaltlich alles geändert?

World of Warcraft - Warlords of Draenor
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Marco Peters

Tags:
WoW

World-of-Warcraft---Warlords-of-Draenor


World-of-Warcraft---Warlords-of-Draenor


World-of-Warcraft---Warlords-of-Draenor


World-of-Warcraft---Warlords-of-Draenor


Marco Peters am 14 Nov 2014 @ 08:53
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen