GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

X3 - Reunion: Review

  Personal Computer 

Ein gewaltiges Universum, wunderschöne Grafik, uneingeschränkte Handlungsfreiheit und eine komplexe Wirtschaftssimulation. Das klingt nach einem tollen zeitraubenden Spiel. Hat Egosoft die richtige Mischung getroffen? Oder verirren wir uns im Spielspass-All und landen frustriert in der Deinstallationsgalaxie?


Es ist mal wieder so weit, Aliens bedrohen die Menschheit. Wie aus dem Nichts tauchen sie auf und greifen mit ihren Tarnschiffen an. Als Julian Brennan geht ihr auf Entdeckungsreise, um das Mysterium um die Geschehnisse zu lüften. Die belanglose Hintergrundgeschichte wird vor allem durch Funksprüche an euch vermittelt. In einem kleinen Monitor am Bildschirmrand erscheint die Visage eures Gesprächspartners. Die deutsche Sprachausgabe macht trotz der nicht lippensynchronen Gespräche einen akzeptablen Eindruck. Schaut man sein Gegenüber jedoch während der Gespräche an, geht viel von der Atmosphäre flöten, zu ärgerlich ist der kleine Makel. Nur sehr wenige Zwischensequenzen treiben den Handlungsstrang voran, wodurch ihr zumeist reinweg auf die Funkaktivitäten bei der Entwicklung der Geschichte beschränkt seid.

Wenn ihr den Vorgänger nicht gespielt habt, steht ihr ohnehin vor einem riesigen Problem. Einerseits findet ihr euch nicht zurecht, weil ihr die Charaktere nicht kennt und viele der angesprochenen Aktivitäten nicht selbst erlebt habt. Andererseits werdet ihr von der umfangreichen Steuerung zunächst überfordert. Wer sich nicht einige Minuten mit dem Handbuch beschäftigt hat, wird es kaum schaffen, die Funktionen der Schiffe zu nutzen und kläglich im ersten Gefecht scheitern. Ein Tutorial im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Die Einstiegsfreundlichkeit muss offenbar genauso gut getarnt sein wie die Schiffe der geheimnisvollen Aliens. Im Handbuch nimmt die Beschreibung der Tastatur-Shortcut-Befehle bereits über drei Seiten ein. Die fehlende Einleitung für Neulinge ist ein absolutes Ärgernis. Wenn ihr euch ohne Vorkenntnisse mit dem Spiel beschäftigen wollt, müsst ihr euch auf eine sehr lange Einarbeitungszeit mit hohem Frustfaktor gefasst machen, zumal das Handbuch auch nicht komplett frei von Fehlern ist. Wir empfehlen daher dringend den Besuch der Fanforen, die euch tatkräftig unter die Arme greifen bei Problemen und Fragen.

Profis und Fans der X-Reihe interessiert dies nur am Rande. Sie legen sofort los und gewöhnen sich rasch an die wenigen Neuerungen bei der Steuerung. Ursprünglich als Add-on für den zweiten Teil angedacht, spielt sich X3: Reunion auch sehr ähnlich. Die Sterilität des Spiels bliebt dabei genauso erhalten wie der enorme Umfang. Positive wie negative Überraschungen gibt es nur wenige. Das bewährte und süchtig machende Spielprinzip ist erhalten geblieben. Wenn ihr euch einige Zeit nicht auf das Vorankommen in der Geschichte konzentriert, sondern eure Aufmerksamkeit dem Geldscheffeln widmet, seid ihr irgendwann in der Lage, eure Ausrüstung massgeblich zu verbessern oder euch gleich einen ganz neuen Raumgleiter zuzulegen.

X3 - Reunion
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow

X3---Reunion


X3---Reunion


X3---Reunion


X3---Reunion


Markus Grunow am 05 Dez 2005 @ 15:10
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen