GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Endless Space 2: Review

  Personal Computer 

Maue Schlachten

Auch wenn man an fast jeder erdenklichen Schraube gedreht hat, so bleiben die Schlachten wie bereits im Vorgänger ein Schwachpunkt. Wie gewohnt könnt ihr beim Aufeinandertreffen der Flotten im Vorhinein eine Taktik wählen, auch wenn das Kartenspiel des ersten Teils begraben wurde. So dürft ihr nur noch eine Vorgehensweise auswählen, während ihr zuvor noch verschiedene Taktiken für unterschiedliche Phasen der Schlacht festlegen durftet. Dafür könnt ihr nun bei einer entsprechenden Flottengröße unterschiedlich vorgehen. Bis zu drei verschiedene Angriffsreihen können so individuell eingestellt werden. Das gibt ein wenig mehr Möglichkeiten, die ihr auch nutzen müsst, um auf die verschiedenen Ausrüstungsstände des Gegners einzugehen. In Endless Space 2 gibt es Strahlen- oder Projektilwaffen und entsprechende Schilde sowie Panzerungen. Außerdem unterscheidet das Spiel zwischen Fern- und Nahkampf sowie dem Kampf in mittlerer Entfernung. Auf diese Parameter müsst ihr bei der Wahl eurer Taktik eingehen, um eine möglichst effiziente Schlacht zu schlagen. Dennoch sind die Masse und die technologische Überlegenheit der Schiffe meist der ausschlaggebende Punkt. Lediglich bei fast gleich aufgestellten Flotten kann die Taktik einen Vorteil schaffen.

Habt ihr eine Vorgehensweise ausgewählt, so bleibt euch eigentlich nichts weiter übrig, als euch die Schlacht anzuschauen. Eingriffsmöglichkeiten habt ihr keine. Die Kämpfe sehen zwar schick aus, insbesondere die ausgefallenen Schiffsdesigns können überzeugen, jedoch mangelt es der automatischen Kameraführung an Intelligenz. Nur selten entstehen so dramatische Schlachten. Wollt ihr die Schiffe selbst in Szene setzen, so müsst ihr euch mit einer eigenartigen Kamerasteuerung auseinandersetzen, die es schwierig macht, das Bild so zu positionieren, wie ihr es möchtet. Spätestens nach der dritten Schlacht überspringt ihr die 3D-Sequenzen aber ohnehin, da ihr keine Einflussmöglichkeiten habt.

Mehrspieler-Instabilität und Lag

Als Endless Space erschien, spielte sich der Titel bombensicher. Wir waren erleichtert, immerhin haben wir kurz zuvor das Bug-Desaster von Sword of the Stars II über uns ergehen lassen müssen. An Endless Space 2 hatten wir genau die gleichen Erwartungen, die das Spiel jedoch leider nur teilweise erfüllen kann. Im Einzelspielermodus wirkt der Strategietitel stabil genug, lediglich einen nervigen Bug gab es im Tutorial zu umschiffen. Doch mit zunehmender Spieldauer wird Endless Space 2 aktuell noch etwas langsam. Ist die Performance am Anfang einer Partie noch perfekt, werden Mausklicks ab einer gewissen Rundenanzahl verzögert registriert. Das stört zwar ein wenig, ist aber kein großes Problem, das den Spielspaß mindert.

Wesentlich ärgerlicher ist die Instabilität des Mehrspielermodus. Innerhalb kürzester Zeit kann es zu einer Desynchronisation kommen, was bedeutet, dass man das Spiel am besten neu lädt. Das ist nervig und sollte in einem rundenbasierten Strategiespiel nicht vorkommen. Immerhin lässt sich die Partie dann noch speichern und mit wenigen Mausklicks ab diesem Zeitpunkt neu starten. Daraufhin läuft Endless Space 2 wieder für viele Runden problemlos, bis man die Prozedur wiederholen darf. Die Entwickler haben, wenn man ihren Aussagen glauben mag, das Problem bereits erkannt und sitzen schon an einem Patch dafür.

Endless Space 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 


Endless-Space-2


Endless-Space-2


Endless-Space-2


Endless-Space-2


Patrik Nordsiek am 20 Jun 2017 @ 17:52
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen