GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Die Siedler 7: Review

  Personal Computer 

Schon früh im Spiel solltet ihr euch auf einen Entwicklungsbereich konzentrieren. Zwar sind Vermischungen durchaus erlaubt, die Frage ist allerdings, ob ihr hierfür die Zeit habt. Denn auch eure Kontrahenten schlafen nicht und schnappen euch womöglich wichtige Handelsposten oder Technologien vor der Nase weg. Dementsprechend solltet ihr eure Wirtschaft auf eure Strategie zum Sieg hin abstimmen. Wer viel forscht, der braucht nicht nur eine Kirche, sondern auch Geistliche. Bier ist dabei ein Hauptbestandteil ihrer täglichen Nahrung, welches ihr in ausreichender Menge bereitstellen solltet. Habt ihr genügend Geistliche in eure Dienste gestellt, kann der Poker um die besten Technologien beginnen. Ähnlich wie bei der Auktionsplattform eBay entscheidet die Nachfrage über den Preis. Wie viele Geistliche ihr schlussendlich für eine Technologie "verbraucht", entscheiden eure Gegner, denn auch sie können euch überbieten und einfach mehr Novizen, Brüder oder Padres ins Rennen um eine neue Technologie schicken. Neben einer verbesserten Schweinezucht warten aber auch Verfeinerungen im militärischen Sektor darauf, von euch entdeckt zu werden.

Ähnlich wie im Forschungsbaum die Technologien, sind auch Handelszentren einmalig. Solltet ihr euch also für den internationalen Güteraustausch entschieden haben, zählt jede Sekunde. Zwar könnt ihr eure Händler in alle Kontinente der Welt entsenden, einmal von einem Gegner in Beschlag genommene Handelsaussenposten sind jedoch unpassierbar. Dafür locken nicht nur Siegpunkte beim Erreichen eines Handelsimperiums, sondern auch satte Gewinne. Mit Goldmünzen könnt ihr zwar vieles in Die Siedler 7 via Handel kaufen, doch einige Rohstoffe sind nur durch andere Naturalien zu erhalten. So solltet ihr euren Schwerpunkt der Wirtschaft schon früh auf die jeweiligen Produkte einstellen, um den maximalen Profit zu erwirtschaften und natürlich immer die entsprechenden, für euch wichtigen Siegpunkte im Auge behalten.

Wer seine Wirtschaft so richtig in Schwung bringen will, der muss sich rasch ausdehnen. Insbesondere Getreidehöfe, die ein wichtiger Grundbestandteil für jede Nahrungs- und Brotproduktionskette sind, brauchen enorm viel Platz, den ihr unbedingt sinnvoll nutzen müsst. In Die Siedler 7 ist die gesamte Landschaft in Sektoren eingeteilt, die von neutralen Aussenposten gesichert werden. Dort lassen sich oftmals nicht nur wertvolle Rohstoffe finden, sondern auch der erwähnte Platz zum Expandieren. Gekämpft wird allerdings nur indirekt und auf einem recht einfachen Niveau. Mit gerade einmal vier aktiven und einer passiven Militäreinheit ist das Militärwesen recht übersichtlich gestaltet. Die Kämpfe verlaufen dabei nach einem recht einfachen und schnell zu merkenden Schema F: je mehr, desto besser. Solltet ihr mit vier Pikenieren eine Gruppe von drei Soldaten der gleichen Klasse angreifen, so ist euch der Sieg gewiss. Einfluss auf einen einmal gestarteten Kampf könnt ihr sowieso nicht nehmen. Scheint ein Erfolg aussichtslos, könnt ihr euren General, der übrigens Pazifist zu sein scheint und nicht am aktiven Kampf teilnimmt, immerhin zum Rückzug zwingen. Ganz klassisch könnt ihr in Die Siedler 7 auch euren Gegner überrennen und sein Schloss einnehmen. Wer allerdings diesen Weg wählt, hat eine Menge Arbeit vor sich und vermutlich schon frühzeitig auf Grund mangelnder Siegpunkte das Zeitliche gesegnet.

Ich sehe etwas, das du nicht siehst!

Übersicht und den Überblick behalten sind in Die Siedler 7 zwei wichtige Faktoren. Anhand von diversen Bildschirmen erhaltet ihr nicht nur Einblicke in den momentanen Stand der Dinge bei den Siegpunkten, sondern erkennt auf den ersten Blick durch Hinauszoomen Schwachstellen in eurer Wirtschaft. Eine Warenübersicht zeigt euch nicht nur euren momentanen reichsweiten Warenstand an, sondern erklärt auch anhand von Symbolen die einzelnen Wirtschaftskreisläufe. Zu guter Letzt zeigt ein Diagramm den Vergleich mit euren Feinden. Um nicht erst umständlich in Menüs nach den gewünschten Informationen zu suchen, könnt ihr auch die Kamera komplett frei drehen und schwenken. So seht ihr in Die Siedler 7 neuerdings nicht nur den Himmel in voller Pracht, sondern könnt auch live und in Farbe sehen, was euer Gegner so treibt. Dicke Pfeile weisen euch ausserdem auf Probleme in eurer Siedlung hin. Hier wurde in Sachen Einsteigerfreundlichkeit viel sinnvolle Arbeit geleistet.

Die Siedler 7
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Die-Siedler-7


Die-Siedler-7


Die-Siedler-7


Die-Siedler-7


Alexander Boedeker am 30 Mrz 2010 @ 10:57
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen