GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Artec T1 (Digital TV): Special

  Personal Computer 

Fernsehen überall - der Wunsch vieler Leute. Mit der neuen Technologie DVB-T wird dieser Traum Wirklichkeit. Wir haben uns die kleine TV-Box T1 aus dem Hause Artec genauer angeschaut, wichtige Daten und Eindrucke findet ihr in unserem Test-Special!



Nachdem nun zahlreiche Sender per DVB-T seit letztem Jahr erreichbar sind, haben auch die Entwickler der Empfangsboxen nicht geschlafen. Während die ersten Geräte noch recht gross gewesen sind und der Emfpang ebenfalls noch zu wünschen übrig liess, ist mit der T1-Box endlich ein Produkt auf den Markt gekommen, welches Fernsehen überall erst richtig ermöglicht.

Zum Lieferumfang gehören, neben der eigentlichen kleinen Box, ein USB-Kabel, ein Antennenkabel inklusive Miniantenne, eine Tragetasche und die entsprechende TV-Aufnahme-Software. Die Installation ist dabei kinderleicht. Zunächst verbindet man die TV-Box per Antennenkabel mit der Miniantenne. Da es sich hierbei um einen gewöhnlichen Antennenanschluss handelt, kann man natürlich auch jede andere Antenne benutzen, um die Empfangsstärke noch zu erhöhen. Nun verbindet man die TV-Box per USB-Kabel mit dem PC oder Laptop, eine externe Stromquelle wird nicht benötigt, der Strom wird per USB-Kabel komfortabel bezogen. Der letzte Schritt ist die Installation der Treiber und der Software. Mittels der beigefügten CD werden die Treiber und die Abspielsoftware auf den PC/Laptop übertragen, schon nach wenigen Sekunden ist das System einsatzbereit.

Startet man die Software zum ersten Mal, wird zunächst nach verfügbaren Sendern gesucht. Zwar soll diese Suche lediglich vier bis fünf Sekunden dauern, doch gilt dieses nur, wenn man direkt neben einem Sendemasten steht. In der Wirklichkeit dauert dieser Vorgang rund zwei Minuten, bis die Software alle Sender gefunden hat. Je nach Reichweite zur nächsten Sendestation werden allerdings auch nicht alle Sender gefunden. Will man mehr sehen, muss man schon zu einer besseren Antenne greifen, allerdings dürfte diese dann, aufgrund der Grösse, nicht mehr so mobil sein.

Hat die Software alle Sender gefunden, werden diese in einer Liste abgespeichert, per Mausklick kann man nun so schnell zwischen den einzelnen Sendern hin- und herschalten. Doch es ist nicht nur möglich die einzelnen Programme zu sehen, man kann auch ganze Sendungen mit dem PC aufnehmen. Entweder geschieht dies per Timer, indem man eine bestimmte Uhrzeit einstellt, oder aber man benutzt den EPG (Electronic-Program-Guide), welcher ebenfalls digital ausgestrahlt wird. Hier sieht man auf einen Blick alle Sendungen des Tages.

Artec T1 (Digital TV) Bild

Der wichtigste Punkt allerdings ist die Bildqualität. Während unserer Testphase, bei entsprechendem Empfang, war das Bild stets klar und deutlich. Ebenfalls per Laptop im Auto konnte man gemütlich ein erstklassiges Bild geniessen.

Fazit

Auch wenn der Preis recht hoch angesetzt ist (ca. 70 Euro), bekommt der Käufer erstklassige Ware geboten. Die Qualität des Fernsehens ist erstklassig, die Aufnahmefunktion tadellos. Zudem ist auch die Installation von Laien durchzuführen und dank der Stromaufnahme durch das USB-Kabel kann man auch unterwegs per Laptop das Gerät benutzen. Einzig und alleine die sehr mickrige Antenne muss wohl in den meisten Gebieten ausgetauscht werden, da noch nicht überall DVB-T per Miniantenne empfangen werden kann.

Artec T1 (Digital TV)
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Admin

 
Admin am 04 Apr 2005 @ 16:00
oczko1 Kommentar verfassen