GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Battle Realms: Special

  Personal Computer 

Publisher Ubisoft hat eingeladen und so fuhren Storm und meine Wenigkeit zu Hersteller BlueByte, wo uns das 3D-Echtzeitstragie-Game Battle Realms näher gebracht werden sollte. Nach erfolgreicher Hinfahrt ins ferne Mühlheim wurden wir in die BB-Beta-Test-Zone gebracht, wo ca. 20 PC´s rumstanden, auf denen wir bereits das Battle Realms-Hauptmenu erblickten. Natürlich hatten wir schon die Presse-Preview-Version ein bisschen angespielt und waren sehr gespannt wie denn der Multiplayer sich spielen liess ;).



Pünktlich begann dann eine Begrüssung und eine Einführung in die Steuerung des Spiels, welche bereits einige Oh´s und Ah´s auslöste. Vorallem die Grafik wusste von Beginn an zu begeistern. Kreiselndes Wasser, wenn ein Bauer Wasser holt, klasse Animationen, detailreiche Bäume sowie eine coole Sprachausgabe liessen das Zocker-Herz höher schlagen.

Damit sich aber jeder an die Steuerung gewohnen konnte, verteilten sich die z.T. weit angereisten Presse-Kollegen an die verschiedenen PC´s und liessen sich in die Steuerung nochmals vom hervorragend gemachten Editorial einweisen. Natürlich hatten jetzt alle PC´s die Voll-Version installiert und so übersprangen einige, die bereits die Preview-Version anspielen konnten, das nützliche Editorial, büssten dies aber danach mit einigen Funktions-Lücken.

Nach einer Zeit wurds dann mal Zeit das LAN auszuprobieren. Die wenigen Probleme die auftauchten wurden vom BlueByte-Techniker fachmännisch gelöst und so konnten die Schlachten beginnen. Da die Anzahl Einheiten auf max. 30 limitiert ist, war es möglich Angriffe erfolgreich abzuwehren und sofort Gegenangriffe zu starten. Wurde man dennoch bis zum letzten elimiert, genügt aber ein einziger Bauer, um alles wieder aufzubauen! Diese Taktik musste Storm anwenden, als er im Gamigo vs. GBase-Fight dem Kai den Kürzeren zog ;). Der Multiplayer machte wirklich Spass, da nicht mit 1000 Einheiten alles überrannt werden kann. Die meisten Fights dauerten so aber bis an die 2.5 Stunden. Leider fehlte so aber dann die Zeit alle Clans kennenzulernen. Die grusligsten sind sicher die Untoten, welche mit deren Animationen und Laute bei sensiblen Zockern ein schlechtes Gefühl in der Bauchgegend bewirken könnten?

Generell läuft das Spiel so ab, dass mit den Bauern der Rohstoff und die Häuser gebaut werden. Sobald es eine Ausbildungsstätte gibt, können die Bauern zu "Soldaten" ausgebildet werden. Weitere Gebäude lassen deren Stärke vergrössern, was aber mehr Rohstoffe kostet. Gut ist, dass die Rohstoffe durch das Nachwachsen des Reises nicht ausgehen. Alternativ kann das Wachsen durch Wässern verschnellert werden.

Natürlich fehlte bei der Pause die übliche Zocker-Pizza nicht, wo noch der eine oder andere Small-Talk gehalten werden konnte. Hier mal Gruss an die Kollegen von Gamigo, Gamesweb & Krawall & Co.

Leider verliessen einige das Kampf-Geschehen relativ früh, da der Rückweg doch noch ein paar Stunden in Anspruch nahm. Storm und ich blieben aber bis zum bitteren Ende und hatten noch nervenzerrende Kämpfe gegen BlueByte-Mitarbeiter und dem Sieger des Battle-Realms-Fanpage-Wettbewerbs vor uns.

Wir bedanken uns bei Ubisoft und BlueByte für die Einladung und das eindrückliche "Einspielen" von

Battle Realms

! Wir freuen uns auf die nächste Multiplayer-Partie!

Battle Realms
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Admin

 
Admin am 31 Mrz 2005 @ 10:14
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen