GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Champions Online: exklusives Interview mit Bill Roper

  Personal Computer 



Champions Online Bild
Wir hatten heute die Möglichkeit, Bill Roper von den Cryptic Studios ein paar Fragen zum kommenden Onlinespiel Champions Online zu stellen. Einem MMOG, in dem ihr als Superheld die Welt vor dem Untergang rettet. Zu allererst aber hoffen wir, dass Bill uns vor der Ignoranz rettet, indem er uns einige Einzelheiten zu dem Spiel verrät.

F: Bill, sei bitte so nett, und stell Dich für all diejenigen kurz vor, die nichts mit Deinem Namen anfangen können. Welche Meilensteine in der Geschichte der Computerspiele tragen deinen Namen?

A: Ich stieg 1994 bei Blizzard Entertainment in die Spieleindustrie ein und wurde dort Designer und Produzent von Warcraft, Starcraft und der Diablo-Serie. 2003 gründete ich zusammen mit den Entwicklern von Diablo die Flagship Studios. Jetzt bin ich der Design Director der Cryptic Studios und der Executive Producer für Champions Online.

F: Aufgrund der Tatsache, dass wir Dich heute mit einigen Fragen zu Champions Online löchern werden, könnte es ganz nützlich sein, wenn du uns kurz deine Aufgaben in der Entwicklung und Veröffentlichung dieses Onlinespiels umreisst. Was ist Deine Rolle?

A: Als Executive Producer für Champions Online liegt es in meiner Verantwortung, die Vision und die Richtung der Entwicklung zu führen. Ich arbeite sehr eng mit allen Beteiligten des Entwicklungsteams zusammen, angefangen von den Grafikern über Programmierung, Sound und Spielmechanik und stelle sicher, dass alle Abteilungsleiter in ihren Bereich im Plan liegen und das sie alles zur Verfügung haben, damit sie ihre Aufgaben erfüllen können.

Champions Online Bild
F: Wenn man MMOGs betrachtet, dann ist eine wichtige Frage, wie viele Spieler sich in einer Region zusammen aufhalten können. Wie möchtet ihr leere Spielregionen vermeiden? Und kannst du uns einen Anhaltspunkt über die angestrebten Serverpopulationen geben?

A: Wir setzen eine einzigartige Serverstruktur ein, daher müssen wir uns nicht mit unterbevölkerten Regionen herumschlagen. Das erlaubt es uns, das bestmögliche Spielerlebnis anzustreben und sicherzustellen, dass jeder Held genügend Mitstreiter vorfindet.

F: Ein wichtiger Teil in einem Superhelden-Spiel ist der Kampf. Wärst Du bitte so nett und beschreibst uns, wie das Kampfsystem funktioniert und sich für den Spieler anfühlen wird?

A: Das Kampfsystem ist mehr auf Action ausgelegt als bei anderen MMOs. Wir lehnen uns an den Geist der Vierfarben-Comics an - diese hochenergetische und explosive Art des Kampfes, in welcher der Held feuernd umher rennt oder seine Füsse im Boden verwurzelt, um einen Hagel von Fausthieben auszuteilen. Wir wollen, dass sich die Spieler im Kampf so heroisch fühlen wie die Helden, die sie gestaltet haben.

F: Was ist zurzeit deine liebste Superkraft?

A: Mit mehr als 200 Kräften im Spiel wechselt das ehrlich gesagt von Woche zu Woche, je nachdem, was ich gerade spiele. Ich hatte einen unglaublichen Spass mit einer unserer Fortbewegungsarten, dem Schwingen. Nichts kann dem Gefühl das Wasser reichen, wie an einer Seilbahn hängend durch die Stadt zu fegen und die Bösen zu verhauen. Was die direkten Kampffähigkeiten angeht, mag ich besonders die Stromkräfte. Es ist ein tolles Gefühl, die Kraft eines Sturms zu kontrollieren oder, wie im Falle meines Roboterhelden im Steampunk-Look mit dem Namen Giga Spark, grosse Stromstösse zu verschleudern.

Champions Online Bild
F: Welche Arten der sozialen Interaktionsmöglichkeiten werden wir in Champions Online zu sehen bekommen? Werden wir unsere Freunde in super gepimpte Verstecke auf eine Superheldenparty einladen können und dabei mit den extravagantesten Kostümen und Tanzbewegungen um die Wette posen dürfen?

A: Wir haben einige Wege, um die Helden zusammenzubringen, sowohl auf vorgegebene als auch offene Art und Weise. Spieler können sich ganz einfach in Teams und Supergruppen organisieren. Teams können aus bis zu fünf Spielern bestehen und auch dafür entsprechende Herausforderungen bestreiten. Supergruppen sind unser Pendant zu den typischen Gilden. Eine grosse Anzahl Helden können dann chatten, sich gruppieren und gefundene Gegenstände und Aufwertungen in der Bank der Supergruppe ablegen. Helden können sich darüber hinaus dynamisch oder sozusagen organisch in offenen Gruppen organisieren, um richtig starken Gegnern entgegen zu treten, die von vielleicht zehn oder zwanzig Helden bezwungen werden müssen und die eine kosmische Stärke haben. Diese offenen Missionen erfordern nicht einmal, dass jemand in einem Team gruppiert ist, um das Ziel zu erreichen. Es gilt einfach, gegen einen gemeinsamen Feind zu kämpfen.

Champions Online
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Stefan Spill

 
Stefan Spill am 08 Jun 2009 @ 18:10
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen