GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

DreamCatcher: Event Special

  Personal Computer 

Publisher

DreamCatcher

ist bei uns in Europa eher unbekannt, in den USA zählt er aber schon zu den ganz grossen. Anfang 2003 wurde in Paris die europäische Niederlassung gegründet und man verfolgt jetzt das Ziel, die Marken DreamCatcher Games und The Adventure Company auch im deutschsprachigen Raum zu etablieren; dazu hat man die Presse nach Hamburg in Hagenbecks Tierpark eingeladen, wo bei bestem Wetter die aktuellen und kommenden Produkte vorgestellt wurden.



Der bekannte Hagenbecker Tierpark in Hamburg dürfte sicherlich eine ungewohnte Location für die Präsentation von Computerspielen sein, aber da an diesem Tag nicht ein spezielles Spiel, auf das man sich hätte konzentrieren können, sondern eine ganzen Produktpalette vorgestellt wurden und zudem das Wetter grandios war, stellte sich der Ort als sehr angenehm heraus. Direkt neben dem grossen Vogelteich wurde in die Flamingo Lodge geladen und während man im Schatten die aktuellen Titel anspielen und sich vorführen lassen konnte, bestand auf der sonnenüberfluteten Terrasse die Möglichkeit zu gemütlichen Gesprächen.

Nach einer allgemeinen Begrüssung wurde zuerst einmal das Unternehmen DreamCatcher Interactive vorgestellt. Die Firma wurde 1996 in Kanada gegründet und hat seitdem in Nordamerika ein rasantes Wachstum verzeichnen können, mittlerweile zählt man zu den Top-10-Publishern in den USA, bei den Adventures ist The Adventure Company schon die Nummer eins. Dabei werden Spiele für alle gängigen Plattformen entwickelt, wenngleich der Fokus ganz klar auf dem PC liegt. Nach diesen ersten Informationen gab es ein kleines Buffet, so dass sich die Gäste frisch gestärkt auf die zahlreichen PCs stürzen konnten, um sich die folgenden Spiele einmal genauer angucken zu können.

DreamCatcher Bild

DreamCatcher Games - Portfolio



Harbinger

In den USA schon längst erschienen, verzögert sich die deutsche Version des Action-RPGs Harbinger aufgrund von Lokalisierungsschwierigkeiten zurzeit noch auf Anfang Juli. Aber schon jetzt, anhand der englischen Version, kann man sich einen sehr guten Eindruck verschaffen. Harbinger lässt sich am einfachsten als Diablo im Weltraum beschreiben. Aus einer isometrischen Perspektive steuert man einen von drei möglichen Charakteren (unter anderem Mensch oder Roboter) durch ein gigantisches Raumschiff, über dessen Herkunft und Flug nicht sehr viel bekannt ist. Feinde werden per Mausklick entweder mit einer Nahkampf- oder einer Distanzwaffe attackiert, wobei sich in der Praxis nur die Geschosse als effektiv erweisen. Gegen die verschiedenen Widersacher, die sowohl Aliens als auch Roboter umfassen, gibt es jeweils optimale Munition. So ist ein EMP-Angriff gegen Maschinen verheerend, während er lebende Geschöpfe kaum berührt. Als Rollenspielanteil gibt es einige Attribute, wie Kraft und Lebensenergie, die man vor allem zum Anwenden der zahlreichen gefundenen neuen Waffen benötigt. Alles in allem spielt sich Harbinger sehr actionreich, noch stärker als Diablo. Erfreulich ist das ungewohnte Ambiente, das einerseits für frischen Wind sorgt, andrerseits aber leider am Anfang auch einige Verwirrung mit sich bringt, denn wo man sich in einer Fantasy-Welt mittlerweile schnell zurecht findet, gibt es bei Harbinger doch zahlreiche unbekannte Items und Waffen zu erforschen.

DreamCatcher Bild

DreamCatcher
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Admin

 
Admin am 31 Mrz 2005 @ 11:57
oczko1 Kommentar verfassen