GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

NHL 2006: Special

  Personal Computer 

National Hockey League. Dieser Name sorgt bei Sportfans für eine Gänsehaut. War doch die NHL-Serie massgeblich am Erfolg von Sportspielen auf dem PC und den verschiedenen Konsolen beteiligt und war zwischenzeitlich gar von der Presse und den Fans als beste Sportsimulation gleich mehrfach ausgezeichnet worden. Online-Ligen sprossen wie Pilze aus dem Boden, die Serie von EA Sports war beliebt bei den Spielern wie kaum ein zweites Sportspiel. Doch die letzten Versionen liessen die Fans langsam an der Qualität der Serie zweifeln. Dies gipfelte im Boykott der meisten Online-Ligen für die 2005er Version, da das Spiel online kaum noch spielbar war. Wir informieren euch über die Geschichte der NHL-Reihe und sagen euch, ob EA Sports mit der 2006er Version voraussichtlich zu alten Stärken zurückfinden wird.


Es fing alles im Jahr 1992 an, als Electronic Arts auf der Genesis-Konsole ihre erste Eishockeysimulation veröffentlichte. In Europa als EA Hockey bekannt, begeisterte NHL 92 vor allem mit der Tatsache, dass es erstmals den Sport aus einer neuartigen Perspektive darstellte. Man bewegte seine Spieler nunmehr nicht nur nach links oder rechts, sondern betrachtete das Geschehen von einer erhöhten Position hinter dem Tor aus, was viel mehr Dynamik ins Spiel brachte. Die alte TV-Perspektive hatte urplötzlich ausgedient, die Spieler waren begeistert. Zudem brachte NHL 92 auch die offizielle Lizenz mit. Allerdings fehlten die originalen Spielernamen, da man keine Einigung mit der Spielervereinigung NHLPA erzielt hatte.

NHL 2006 Bild

Dies sollte sich ein Jahr später grundlegend ändern, denn in NHLPA 93 waren alle Spielernamen korrekt. Diesmal aber fehlte die NHL-Lizenz, sodass die Teams nur aufgrund ihres Stadionortes und der Trikotfarben erkannt werden konnten. Dafür glänzte das Spiel aber aufgrund der Verbesserungen beim Sound und bei der Optik. Ein Jahr später brachte NHL 94 keine wesentlichen grafischen Verbesserungen mit sich und war somit eine kleine Enttäuschung für die Fans. Immerhin konnte man erstmals beide Lizenzen vereinen und bot der Fangemeinschaft die komplette NHL. Zudem war dies die erste auf dem PC erhältliche Version, was einen erheblich grösseren Kundenkreis eröffnete. Zudem gab es erstmals die Möglichkeit, mit One-Timern zum Torerfolg zu kommen und die Torhüter liessen sich steuern.

NHL 2006 Bild


NHL 2006
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow

 
Markus Grunow am 05 Jul 2005 @ 20:28
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen