GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

OGame: GBase Special Onlinegaming Teil 3

  Personal Computer 

Die Flut an Spielen, die man mehr oder minder kostenlos im Internet zocken kann, wächst täglich. Von rundenbasierten Strategie-, Puzzle- und Rätselgames bis hin zu kostenlosen 3D-Shootern und Rollenspielen wird alles geboten. Wir wollen euch in den nächsten Tagen drei ausgewählte Titel näher vorstellen. Spiel Nummer drei in unserem Onlinespecial ist OGame.



Spiel Nummer drei - OGame


Einleitung

Heute gibt es etwas Klassisches. Nein, kein Beethoven oder Wagner, dazu müsst ihr euch todesmutig in ein Konzert oder die Oper wagen. Es gibt Strategiekost für euren Browser. OGame heisst das Spiel, über das wir heute berichten. Es hat bestimmt mehr Ähnlichkeit mit einer Tabellenkalkulation als mit einem grafischen Wunderwerk, dafür ist es einer der Klassiker aus dem Bereich der Weltraumstrategie. Nach dem Start in Deutschland im Jahre 2003 wurde das Spiel in weiteren 16 Ländern veröffentlicht und erfreut sich, laut Hersteller mit mehr als zweieinhalb Millionen Usern, einer sehr grossen Spielergemeinde.

OGame Bild

Es gibt also eine Menge Konkurrenz, mit der ihr euch herumbalgen könnt. Dabei ist kein Reaktionsvermögen gefragt, sondern Geduld, strategische Weitsicht und vor allem diplomatisches Geschick. Einzelgänger haben es in Browser-Strategiespielen meistens sehr schwer. Das liegt daran, dass man früher oder später expandieren muss und dann zwangsläufig in Konflikt mit anderen Herrschern gerät. Ist der Gegner in einer Allianz, dürft ihr im Falle einer militärischen Konfrontation getrost davon ausgehen, nicht nur einen Widersacher, sondern gleich ein ganzes Rudel am Hals zu haben. Lehnt euch also nicht zu früh mit einer grossen Klappe aus dem Fenster, ausser ihr seid scharf darauf, binnen kürzester Zeit wieder bei null anzufangen.

OGame
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Stefan Spill


 
Stefan Spill am 23 Aug 2007 @ 13:57
oczko1 Kommentar verfassen