GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Terragen: Special

  Personal Computer 

Wunderschöne Landschaften, wie sie in der Herr der Ringe oder anderen Filmen zu sehen sind, können entweder nur Profis am PC erstellen oder aber man muss dafür nach Neuseeland fahren und diese mit der Kamera einfangen? Nein, denn bereits vor zwei Jahren erfand der Amerikaner Matt Fairclough ein kleines Tool, mit dem ihr eure eigene kleine Welt kreieren könnt, nur die Fantasie setzt euch dabei Grenzen! Bereits für einige Filme wurde seine Technologie genutzt und auch für den PC- und Konsolenmarkt (Serious Sam 2) kam diese zum Einsatz. Sicherlich werden nun alle denken, dass eine solche Software immens teuer sein muss - Pustekuchen! Für Home-User ist der Download und die Benutzung kostenlos! Also, wer ein neues Wallpaper braucht, der sollte sich den folgenden Special-Report nicht entgehen lassen!!



Terragen - Was ist das?

Terragen ist ein kleines Programm, welches gepackt zwei MB und entpackt gerade mal knapp fünf MB auf die Waage bringt. Erfunden wurde das Ganze vor rund zwei Jahren von einem ganz normalen Programmierer namens Matt Fairclough, der inzwischen schon bei einer der grössten Animationsfirmen der Welt angestellt ist. Natürlich wird auch dort sein Produkt mit Erfolg angewendet!

Sehen kann man diese Ergebnisse bereits in Titanic, Pearl Harbour, Serious Sam 2 und Dragon Rage, aber auch für die deutsche Energie Firma e-on kam diese Grafik zum Einsatz.

Terragen kann man in zwei verschiedene Versionen unterteilen. Die Home-User-Version, die man natürlich kostenlos downloaden kann, umfasst praktisch alle Funktionen, es gibt also keine Einschränkungen. Wer sich registriert und 79$ auf den Tisch legt, der kann auch Gebiete grösser als 513x513 generieren und diese grösser als 1280x960 Pixel rendern (für Poster etc.)

Terragen Bild

Wie erstelle ich mein erstes Bild?

Es sind zwar einige Schritte, bis man das erste professionelle Bild erstellt hat, dennoch hält sich die ganze Prozedur in Grenzen. Zunächst einmal muss man natürlich Terragen installieren. Startet man danach das Programm, öffnen sich zwei kleine Fenster: Rendering Control und Landscape.

Wie auf dem Präsentierteller sticht natürlich der Button Generate im Landscape-Fenster ins Auge. Dies sollte immer der erste Button sein, auf den man für ein neues Bild klickt. Hiermit kann man nämlich eine Grundlandschaft erschaffen, die bereits mit ein paar Hügeln versehen wird. Natürlich kann man auch hier schon verschiedene Eigenschaften verändern. So kann man die Höhe der Berge, den Realitätsgrad und andere Dinge verändern. Wieder zurück im Landscape-Fenster sieht man seine erstellte Landschaft bereits aus einer Vogelperspektive in einem kleinen Vorschaufenster. Mit wenigen Klicks kann man dann nach Belieben die Höhen verändern. Je tiefer man dabei eine Fläche anlegt, desto schneller gelangt man auch an die Meereshöhe, soll heissen, dass dann Wasser auf der Landkarte erscheint. Ferner kann man im Landscape Fenster noch Kanten glätten oder aber spitzen lassen. Der wohl wichtigste Punkt ist aber die Surface Map-Funktion, denn hiermit kann man seine Landschaft mit Texturen versehen. Entweder man erstellt selbst eine Oberfläche (ist zwar mehr Arbeit, dafür sieht es meistens besser aus) oder man lädt sich einfach eine aus dem Internet. Der letzte Punkt, den man hier noch ändern kann, ist die Position der Kamera, mit dem man einstellt, aus welchem Winkel man sein Bild sehen möchte.

Terragen Bild

Der nächste wichtige Punkt auf der Liste zum erfolgreichen Wallpaper ist das Water-Fenster. Hier kann man sein Wasser, vorausgesetzt es ist etwas auf der Karte vorhanden, verändern. Man kann die Höhe der Wellen, die Rauheit des Wassers und auch die Spiegelfähigkeit des Wassers beeinflussen. Hinzu kann man das direkte Sonnenlicht, welches auf das Wasser scheint, manipulieren.

Im Cloudscape-Menü kann man, wie der Name schon sagt, die Form und die Menge der Wolken verändern. Hierbei kann man die Farbe der Wolken verändern (Sonnenaufgang -Untergang etc.), die Intensität der Wolken (Federwoken, Regenwolken) und auch den Dunst.

Ob man`s glaubt oder nicht: Das Atmosphere-Menü ist eines der wichtigsten im ganzen Programm überhaupt. Hiermit kann man die Intensität, das heisst die Bläue des Himmels einstellen. Natürlich kann man auch hier die Farbe für verschiedene Situationen genau anpassen.

Terragen Bild

Das zweitletzte Fenster ist die Sonne. Hier kann man die Farbe, Intensität, Grösse der Corona und vieles mehr einstellen. Dabei kann man zwischen echtem oder aber verfälschtem Sonnenlicht (Sonnenaufgang etc.) wählen. Dabei spielt natürlich auch der Sonnenstand eine wichtige Rolle, weiterhin darf man nicht den Ground Level vernachlässigen.

Das letzte Fenster ist die Rendering Control, bei der man in einem kleinen Ausschnitt bereits eine Vorschau sehen kann. Das wichtigste Instrument ist hier das Einstellen der Kamera, Höhe, Breite, Zoom und noch vieles mehr. Hinzu kann man hier noch die Qualität des gerenderten Bildes und auch die Grösse der Pixel einstellen. Dabei gilt immer, je besser die Qualität, desto länger dauert das Rendern.

Was gibt`s denn sonst noch?

Hat man schliesslich sein erstes Bild erstellt, kann man sich auch anderen Gebieten nähern. Im Internet kann man auf verschiedenen Websites Tutorials finden, die einem erläutern, wie man bestimmte Effekte einbauen kann, wie man eine Rundumsicht oder sogar ein Video erstellen kann.

Auch für die Zukunft ist gesorgt, denn wie der Entwickler angekündigt hat, arbeitet er bereits an einigen neuen Features, die in kommenden Versionen mit eingebaut werden sollen, hier eine kleine Auflistung:

  • Bäume, Büsche und andere Gegenstände verschönern die Welt

  • Regen, dynamische Lichteffekte, Wasserfälle

  • Die Möglichkeit Häuser, Menschen und Tiere zu rendern

  • Import und Export aus gängigen 3D-Modellern

  • Mond und Planeten am Himmel


  • Fazit

    Was Terragen hier für lau bietet, ist einfach Wahnsinn. Mit ein paar Mausklicks kann man imposante Landschaften und Gebilde entwerfen, die selbst Herr der Ringe und Star Wars blass aussehen lassen. Doch der grösste Pluspunkt ist sicherlich, dass diese Software für den Homeuser ganz und gar kostenlos ist! Wer also ein Wallpaper sucht oder einfach nur seine Freunde beeindrucken will, liegt mit Terragen auf der sicheren Seite und hat auch noch eine Menge Spass dabei!

    Links:


  • Offizielle Website

  • Deutsche Website

  • 18 Schritte zum ersten Bild

  • Video Tutorial

  • Sonstige Tutorials

  • Panorama Tutorial


  • Bilder von mir

  • Terragen
    Game-Facts

    Game-Abo
     Was ist das?



    Admin

     
    Admin am 31 Mrz 2005 @ 11:01
    oczko1 Kommentar verfassen