GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Teufel: Concept Magnum E Hardware Test

  Personal Computer 

Boxensysteme sind in der digitalen Welt von PC-Spielen, DVDs und Videogames ein unverzichtbares Mittel, die Effekte und die Action, die sich am Bildschirm abspielen, noch besser an den Konsumenten zu bringen. Etliche Hersteller preisen immer neuere, bessere und billigere Systeme an. Von Stereo über 2.1-Systeme bis hin zu gigantischen THX-Theatern. Die populärsten Systeme sind jedoch im Moment ohne Zweifel die 5.1-Systeme, welche Surround-Sound und Kinofeeling versprechen. Die Berliner Firma Teufel ist in diesem Segment bekannt für gute Produkte zu fairen Preisen. Ob dies stimmt, versuchten wir in unserem Testmarathon für das Concept E-Magnum herauszufinden.

Bestellung und Lieferung

Wie Dell bei den Personal Computern, kann man bei Teufel sämtliche Produkte nur direkt beziehen. Will heissen, unser Hifi-Fachhändler von nebenan führt die Marke nicht. Dank Direktverkauf verfallen die hohen Margen des Zwischenhandels, was tiefere Endpreise für die Kunden bedeutet. Die übersichtliche und einfach gestaltete Homepage (zur Teufel-Page) dient als Informationsquelle mit etlichen weiterführenden Links und für eine eventuelle Bestellung, welche auch telefonisch getätigt werden kann. Hat man sich auf der Page von Teufel für ein System entschieden, werden dem Kunden die ungefähren Lieferzeiten angegeben und mit einem weiteren Klick die Versandangaben angefordert. Zuletzt noch die Zahlungsart wählen (Nachnahme oder Vorkasse; CH und AUT nur Vorkasse) und innerhalb kürzester Zeit liefert DHL das georderte Paket, sofern dieses ab Lager lieferbar ist. Bei uns dauerte der gesamte Bestellvorgang online bis zur Lieferung in die Schweiz circa zwei Wochen. Verpackt waren die über dreissig Kilo in einem mit Styropor gut gepolsterten Karton, umwickelt mit etlichen Metern Klarsichtfolie.

Lieferumfang

Vier Satelliten, ein Center und ein aktiver Subwoofer sind als Hauptbestandteile auszumachen, daneben sind im günstigen Preis von momentan 149 Euro noch eine sehr einfache Vier-Tasten-Fernbedienung mit Batterien, circa dreissig Metern Lautsprecherkabel, ein Kaltgerätekabel, drei Stereochinchkabel von 1.5m Länge sowie ein ausführliches Handbuch für den Aufbau inbegriffen. Die nützlichen Ständer für die Satelliten müssen einzeln dazu gekauft werden.

Teufel Bild
Nach dem Auspacken der Inhalt in Reih und Glied


Aufbau

Das Zusammenbauen von Anlagen dieser Grösse stellt für viele technisch nur halbwegs begabte Menschen kein Problem dar. Für alle anderen werden im beigelegten Handbuch mit Fotos und genauen Erklärungen sämtliche Schritte gut erklärt. Wichtig ist vor allem, dass die Satelliten um den zu beschallenden Punkt stehen. Der Center hingegen, wie der Name schon sagt, vor Letzterem und der Subwoofer daneben (vergleiche Bild aus der Anleitung). Die dreissig Meter Lautsprecherkabel, welche dem Paket beiliegen, reichen für den Zweck als PC-Sound- oder aber Home Cinema-System in einem nicht zu grossem Raum vollends aus, man kann sich die gewünschte Länge ja selbst zusammen schneiden.

Teufel Bild
Aufbau des Systems als Home Cinema-Anlage

Teufel
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Daniel Amstutz

 
Daniel Amstutz am 07 Feb 2006 @ 18:38
oczko1 Kommentar verfassen