GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Elder Scrolls IV - Oblivion: Special Tipps

  Personal Computer 

Ein paar hilfreiche Tipps zum Rollenspiel-Highlight von Bethesda sollen euch helfen, bei der Heldenerschaffung und im Spielgeschehen den Überblick zu wahren. Eure eigenen Tipps zum Spiel werden gerne mit aufgenommen, schreibt an: redaktion@gbase.ch

Dunkelelf und Kreuzritter: Optimal für Neulinge!

Für Einsteiger empfehlenswert ist die Wahl des Dunkelelfen. Die finsteren Gesellen besitzen einen erhöhten Widerstand gegen Feuer und bestehen so problemloser gegen Daedra-Dämonen. Da ihr als Dunkelelf zudem einmal pro Tag einen Ahnenwächter beschwören könnt, habt ihr in schweren Kämpfen kurzzeitig auch noch Unterstützung. Als Ablenkungsmanöver ist der Wächter eine willkommene Bereicherung! Der Kreuzritter bietet hingegen eine gute Mischung aus Nahkämpfer und magisch begabtem Helden.

Haupttalente sinnvoll verteilen

Für die Verteilung der Haupttalente bei der Heldenerstellung geben wir euch folgende Tipps mit auf den Weg. Wählt ein Nahkampftalent aus, wie Axt oder Schwert. Fernkampfwaffen und magische Fähigkeiten alleine reichen euch häufig nicht aus. Eine Rüstungsart als Haupttalent für leichte oder schwere Rüstungen empfiehlt sich. Bei den Kampfzaubern ist die destruktive Magie gut geeignet, bei den Heilzaubern die Wiederherstellung. Um gegnerische Schläge gut abwehren zu können, solltet ihr das Talent Blocken wählen.

Sternzeichen

Grundsätzlich lassen sich drei Arten von Sternzeichen unterscheiden:
Typ 1 gibt Boni auf Magicka (Atronach, Lehrling, Magier).
Typ 2 gibt Boni auf Attribute (Krieger, Diebin, Fürstin, Schlachtross).
Typ 3 verleiht euch einen Zauber, den ihr einmal pro Tag einsetzen könnt. (Turm, Fürst, Schlange, Schatten, Ritual, Liebende).
Empfehlenswert sind die Sternzeichen des ersten Typs, da die Boni aus Magicka besonders effektiv sind. Typ 3 Sternzeichen hingegen sind lediglich einmal pro Tag von Vorteil, bei suboptimalem Einsatz aber nicht lohnenswert.

The Elder Scrolls IV - Oblivion Bild

Attribute

Die folgenden Attriibute gibt es. Je nach Charakter solltet ihr die Gewichtung verteilen!

Stärke:

Bestimmt, wie viel ihr letztlich tragen könnt, die Ausdauer und den Schaden im Gefecht.

Geschicklichkeit:

Bestimmt den Schaden im Fernkampf, den Erfolg von Schleichaktionen und macht es dem Gegner schwerer, euch "umzuschlagen" im Kampf. Wichtig für Fernkämpfer und Diebescharaktere.

Nahkampf:

Wichtig für Charaktere in schwerer Rüstung und bei allen Nahkämpfern.

Konstitution:

Erhöht Ausdauer und die bei jedem Levelaufstieg erhaltenen Lebenspunkte. Empfehlenswert für alle Charaktere, ganz besonders natürlich für Nahkämpfer. Wählt ihr Konstitution am Anfang, startet ihr mit zehn Lebenspunkten mehr!

Willenskraft:

Erhöht Ausdauer, Magiewiderstand und Magickaregeneration. Empfehlenswert für alle Magier.

Glück:

Eine oftmals unterschätze Eigenschaft, denn es hat sowohl Auswirkung auf den Schaden im Kampf (sowohl was ihr anrichtet als auch was ihr einsteckt), das Überreden von Charakteren, was ihr an Beute in Verliesen findet, eure Aussichten beim Wetten und viele weitere Aktionen. Als einziges Attribut kann es nur sehr langsam gesteigert werden, da es keine Fähigkeit Boni auf Glück bei Stufenaufstiegen gibt. Daher ist Glück allen Charakteren absolut zu empfehlen!

Intelligenz:

Bestimmt das maximale Magicka. Empfehlenswert für Magier. Ein Intelligenzpunkt gibt zwei Punkte Magicka.

Charisma:

Beeinflusst, wie sehr ihr von den Leuten respektiert werdet und hat damit auch Einfluss auf die Preise bei Händlern und die Bereitschaft der NPCs, Informationen und Quests zu verteilen. Wichtig für auf Diplomatie ausgelegte Charaktere.

Geschwindigkeit:

Beeinflusst Ausdauer und die Geschwindigkeit aller Bewegungen, im Kampf wie auch beim Wandern. Für alle Charaktere hilfreich, ganz besonders für mit Dolchen hantierende Meuchelmörder.

The Elder Scrolls IV - Oblivion Bild

Tempel am Ufer des Sees erkunden!

Kurz nach Spielbeginn erspäht ihr am Ufer des Sees einen Tempel. Diesen zu erkunden lohnt sich für euch sehr, denn neben einigen Skeletten; Zombies und Banditen enthält das alte Bauwerk auch jede Menge Schätze, die euch in der Stadt einige Goldstücke einbringen werden. Wenn ihr in die Tiefen des Tempels vorstossen wollt, müsst ihr zwei Geheimtüren öffnen. Zwei versteckte Bodenplatten in Grabkammern sind hierfür als Auslöser vorgesehen. Achtet in Nischen hinter Sarkophagen auf besonders auffällige Bodenerhebungen und stellt euch darauf!

In der Stadt

Erkundigt euch in jeder Stadt bei den Bewohnern nach frischen Gerüchten, um neue Quests erhalten zu können. Besonders häufig trefft ihr in den Tavernen auf Personen, die Aufträge für euch zu vergeben haben. Gefundene und erbeutete Gegenstände verkauft ihr gewinnbringend in der Stadt. Per Mini-Spiel könnt ihr euer Verhandlungsgeschick steigern. Doch je länger ihr an der Lösung knobelt, dest schechter wird der Ausgangswert. Übt das Mini-Spiel daher zunächst an Bettlern, um im Gespräch mit cleveren Kaufleuten rascher und optimaler reagieren zu können. Optimiert während der Reise euer Inventar und schmeisst billigen Schund auch mal weg, um Platz für wertvollere Stücke zu schaffen! Wenn ihr besonders schnell an Geld kommen wollt, könnt ihr in der kaiserlichen Hauptstadt in der Arena antreten. Die ersten Duelle stellen kein Problem für euch dar und bringen euch einige Goldstücke ein. Nehmt auf jeden Fall immer mindestens einen Heiltrank mit in das Gefecht zur Sicherheit!


The Elder Scrolls IV - Oblivion
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow

 
Markus Grunow am 31 Mrz 2006 @ 16:53
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen