GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Zowie Celeritas: Hardware Test

  Personal Computer 

Darf es etwas mehr sein? Mehr Tastenanschläge in der Minute vielleicht? Spieler können mit der mechanischen Celeritas-Tastatur von Zowie eher nicht schneller schreiben - und doch registriert sie Befehle fixer als gewöhnliche Tastenbretter.

Zowie Celeritas


Zowie Celeritas Bild

Preis: ca. 120,- Euro
Anschluss: USB, PS2 (empfohlen)
Länge des Anschlusskabels: 1,80 m
Masse: 440 x 37 x 162 (BxHxT)
Besonderheiten: Mechanische Tasten, kürzere Wiederholungsintervalle (4, 8, 16 oder 32 Millisekunden einstellbar), kompaktes Design, Anti-Ghosting, zweifarbige Logobeleuchtung, stabilisierende Metalleinlagen

Zowie Celeritas BildWir bedanken uns bei Caseking für die Bereitstellung des Testmusters.

Sie sieht unspektakulär aus, die Celeritas von Zowie. Mit schlichtem Standard-Layout, schwarzem Gehäuse und auf den ersten Blick wenig Innovationen kommt die Tastatur daher, will von (semi-)professionellen Spielern befummelt werden. Wie auch schon bei seinen Mäusen (EC1, EC2) setzt der kalifornische Zubehörhersteller Zowie darauf, worauf es ankommt: weniger auf Effekte als auf stabile, funktionale Technik. Geht es nach Zowie, haben Spieler mit mechanischen Tastaturen gegenüber denen mit elektronischen Eingabegeräten einen kleinen Vorteil im Spiel. Stimmt das?

Der mechanische Soldat

Dafür, dass die Celeritas ausser eines rot oder blau beleuchteten Logos keine augenscheinlichen Besonderheiten aufweist, ist das Gerät ganz schön teuer. Nicht einmal zusätzliche Anschlüsse in Form eines USB-Ports oder Klinkenbuchsen für den Anschluss eines Headsets bietet die Peripherie. Knapp 120 Euro muss für das Brett trotzdem hingelegt werden. Den hohen Preis rechtfertigt Zowie mit extrem hochwertiger Verarbeitung und der mechanischen Bauweise. Und mit der, so Zowie, wurde die "schnellste mechanische Tastatur der Welt konstruiert". Ideal für Feuergefechte?

Äusserlich sind der Celeritas ihr Wert und auch ihre Vorzüge nicht anzusehen. Aber schon beim ersten Tippen fällt der Unterschied auf. Die recht hohen Tasten weisen einen wenig weichen Druckpunkt auf, geben lautstarke Tippgeräusche von sich. Feedback ist das Zauberwort: Spielern wird so ein Tastaturbefehl quasi quittiert. Mit einem Geräusch. Mit spürbarem Druckpunkt, der aber keineswegs zu schwergängig ist. Der direkte Vergleich mit einer gewöhnlichen Tastatur mit elektronischer Tastenabfrage macht den Unterschied zusätzlich deutlich. Die Haptik beim Drücken von Tasten ist auf ihnen in der Regel etwas weicher, schwammiger, weniger konkret.

Zowie Celeritas BildZowie Celeritas Bild

Zowie Celeritas
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Thomas Richter


 
Thomas Richter am 13 Feb 2011 @ 13:13
oczko1 Kommentar verfassen