GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Walking Dead - Michonne: Special

  Personal Computer 

Episode 3: What We Deserve

Das Finale des Michonne-Ablegers glänzt zwar nicht mit technischen Verbesserungen (Stichwort: Ladezeiten), dafür aber mit ungebrochener Spannung. Der Austausch der Geisel steht mit der verfeindeten Gruppe bevor. Wir müssen Vorbereitungen treffen, unsere Begleiter instruieren und mit Waffen ausstatten, einen Verteidigungsplan erstellen. Dabei lässt uns das Spiel wieder zähneknirschend zwischen rachelüsternem Bauchgefühl und gesundem Menschenverstand schwanken, da etwa der Gefangene, der sich des kaltblütigen Mordes an einen Familienvater schuldig machte, provoziert und manipuliert. Höhepunkt der Episode ist zweifellos die eigentliche Übergabe, die es zudem prächtig versteht, in uns die Frage aufkommen zu lassen, ob wir das Ganze mit anderen Entscheidungen vielleicht besser hätten lösen können.


Fazit von Daniel Boll
Der Abstecher in Michonnes Vergangenheit hat mir unterm Strich gut gefallen. Das hohe dramatische Niveau der anderen The-Walking-Dead-Titel von Telltale Games wurde größtenteils gehalten. Lange Ladezeiten und die mit insgesamt rund 3 1/2 bis 4 Stunden doch arg geringe Spieldauer dürften als die größten Kritikpunkte gelten. Auch, dass das Gameplay gewohnt anspruchslos ist und eher als Mittel zum Zweck dient, um den Episoden einen halbwegs interaktiven Charakter zu verleihen. Die einen stört das, die anderen nicht. Letzteren kann ich den Kauf des Michonne-Ablegers jedenfalls empfehlen – eventuell solltet ihr aber Sonderpreise abwarten.

The Walking Dead: Michonne bei Steam erwerben

The Walking Dead - Michonne
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Daniel Boll am 23 Mai 2016 @ 12:38
oczko1 Kommentar verfassen