GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Electronic Arts: Special

  Personal Computer 


Wie unschwer zu erkennen ist, konnte sich EA zu einem echten Paradebeispiel eines Unternehmens entwickeln. Auf den kommenden Seiten werden wir uns ein wenig mit den Entwicklungsstudios beschäftigen. Welche dies genau sind und für welche Spiele sie stehen, erfahrt ihr wenn ihr weiterlest.

Studios, Studios und noch mal Studios

Wie schon erwähnt werden die Titel von Electronic Arts in Studios auf der ganzen Welt entwickelt. Die vier grössten Studios sind: Redwood Studios und Maxis in Kalifornien (USA), Vancouver in British Columbia (Kanada), Los Angeles in Kalifornien (USA), Orlando (USA) und Chertsey in Grossbritannien. In diesen Studios arbeiten nicht nur 3.100 Mitarbeiter, sondern hier wurden auch erfolgreiche Spiele wie Madden NFL, SSX, Der Herr der Ringe und noch viele mehr produziert. Kommen wir nun zu den einzelnen Studios.

Redwood Shores in Kalifornien (USA) und Maxis
In den Redwood Studios werden die Franchises von Herr der Ringe, James Bond und Tiger Woods PGA Tour entwickelt. In den vier verschiedenen Entwicklungsphasen Konzeption, Design, Produktion und Post-Production werden die Produkte von den einzelnen Mitarbeitern konzipiert. Das Studio von Maxis befindet sich auf dem Campus von Redwood Shores. Die zirka dreihundert Mitarbeiter arbeiten an den Sims- und SimCity-Franchises. Maxis ist dafür bekannt, das sie die kreativsten Spiele innerhalb der Videospiel-Branche entwickeln. Grund dafür ist unter anderem Will Wright, das kreative Hirn hinter der Firma.

Electronic Arts Bild
Vancouver in British Columbia (Kanada)
EA Kanada ist das grösste Studio und die rund tausend Mitarbeiter sind für Titel wie Need for Speed, FIFA Football, NHL und NBA Live verantwortlich. Im Jahre 1999 wurde der EA Kanada-Campus offiziell eröffnet. Im Studio befinden sich unter anderem ein Motion-Capture-Studio, 22 Composing-Räume, vierzehn Video-Bearbeitungsräume, drei Produktions-Studios und Instrumente für Audioaufnahmen. Ausserdem stehen den Mitarbeitern diverse Freizeiteinrichtungen vor Ort zur Verfügung. Klingt unglaublich? Ist aber die Realität.

Los Angeles in Kalifornien (USA)
Hierbei handelt es sich um das kreativste Studio von EA. Hier wurden einige der erfolgreichsten und bekanntesten Spiele der Geschichte entwickelt, wie Medal of Honor und Command&Conquer. Bis zum Jahr 2006 will das Unternehmen bis zu dreihundert Entwicklungsexperten und Creative Artists einstellen. Da sieht man mal, EA tut auch was gegen die Arbeitslosigkeit. Electronic Arts Los Angeles (EALA) entstand durch eine Fusion von Westwood und EA Pacific.

EA Tiburon, Orlando, Florida (USA)
In Orlando, Florida liegt die Heimat von EA Sports und EA Sports Big. Diese Firmen sind unter anderem für die Fun-Sport-Titel für die diversen Plattformen verantwortlich. Auch für die Sportspiel-Reihe Madden NFL sind die Studios hier verantwortlich. Das Unternehmen beschäftigt dreihundert Mitarbeiter die unter anderem aus der Filmindustrie kommen.

Chertsey (UK)
In Chertsey wurde unter anderem Harry Potter geboren und auf die verschiedensten Plattformen portiert. Ausserdem sind die Leute für die Formel 1-Serie verantwortlich. Das Studio liegt an einem künstlichen See und beinhaltet neben dem Entwicklungsstudio auch einen Fussballplatz und ein Fitnessstudio. Auch das eher mässige Catwoman entstand in Grossbritannien.

Köln
Wie oben weiter schon erwähnt, hat sich EA auch in Deutschland niedergelassen und hat ihren Sitz in Köln. Hier wird kräftig an dem Fussballmanager geschraubt und gedreht. Immerhin konnte sich dieser zu einem der realistischsten Simulationen der letzten Jahre entwickeln. Seit dem Jahr 2004 erscheint der Manager nicht nur auf dem PC sondern auch auf der PlayStation 2 und der Xbox.

Electronic Arts
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Daniel Hanin am 25 Sep 2005 @ 15:15
oczko1 Kommentar verfassen