GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Daedalic Entertainment: Spiele für die Zukunft Special

  Personal Computer 

Es war mal wieder an der Zeit, die Hamburger Firma Daedalic Entertainment zu besuchen. Seit gut einem Jahr im Firmenverzeichnis zu finden, war Daedalic die erste Firma, die mit öffentlichen Geldern für die Entwicklung eines Computerspiels gefördert wurde. Mitten in der leidigen Diskussion um so genannte "Killerspiele", stellte Daedalic mit einem Adventure den Antrag auf Förderung für ein Computerspiel. Der Prototyp war anspruchsvoll und nicht brutal, besass dafür aber eine ökologische Botschaft. Das gefiel den Behörden, die eine grössere Summe zur Entwicklung des Spiels locker machten. Earth: A New Beginning heisst das Projekt, dessen Veröffentlichung noch etwas auf sich warten lässt. Aber die Entwicklung von Zeit zu Zeit beobachten zu können, ist so, als würde man ein Kind beim Laufenlernen beobachten. Anfang 2009 soll es endlich so weit sein: das Öko-Adventure kommt dann in die Läden, zumindest wenn alles nach Plan verläuft. Mittlerweile ist auch sicher, dass der Titel nicht nur auf dem PC erscheinen, sondern auch für Nintendos Wii und DS zu haben sein wird.

Kein Kampf gegen Monster, sondern gegen die Selbstsucht

A New Beginning zeichnet ein düsteres Zukunftsbild, in dem die Menschen bereits in den Abgrund gefallen sind. Der Niedergang der Erde ist nicht mehr aufzuhalten. Die Weltstädte, wie wir sie kennen, sind Vergangenheit. Sie fristen ihr letztes Dasein als Trümmerhaufen und letzte Herberge einiger Überlebender. Und das auch nur, wenn sie hoch genug liegen, um nicht bereits im Schlamm des Meeresgrundes vermodert zu sein. Die Menschheit ist in dieser Zeit wirklich nicht mehr zu retten. Eine Erfindung konnte aber bewahrt werden, die der Zivilisation vielleicht doch noch einen Ausweg aus dieser Ökokatastrophe bieten könnte. Wissenschaftler haben den ungefähren Zeitpunkt in der Vergangenheit errechnet, ab dem nichts mehr auf dem Planeten zu retten war.

Daedalic Entertainment Bild

Also sendet man Zeitagenten zurück in die Vergangenheit, um das Verhängnis doch noch abzuwenden. In dieser Vergangenheit müssen sie den frustrierten Erfinder Bent Svensson aufsuchen, der zwar eine geniale Erfindung gemacht hat, aber leider keine Meriten dafür ernten darf. Er hat nämlich alternative Energiequellen erforscht, die die Ressourcen der Erde deutlich entlasten würden. Natürlich sehen sich da die herzlosen Fabrikbesitzer bedroht, die ihren Reichtum auf die Ausbeutung der Erde begründen. Da interessiert es die Jünger des Mammons auch nicht, dass sie damit das Schicksal der Zivilisation würden. Hauptsache, die eigenen Schäfchen sind im Trockenen, nach ihnen die Sintflut. Und eben diese Sintfluten verwüsten dann später grosse Teile der Erde und schwemmen einen beträchtlichen Teil der Menschheit einfach vom Globus.

Daedalic Entertainment
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Martin Weber

 
Martin Weber am 09 Feb 2008 @ 18:55
oczko1 Kommentar verfassen