GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

PC-Adventure: Tot sind sie noch lange nicht - Special - Die Geschichte des Adventure-Genres

  Personal Computer 

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

... oder "Wusstest Du, dass

Doom

zum Verhängnis der Adventure-Szene wurde (zwei Euro in die Übersetzerkasse)?"


Während sich die Adventure-Fans also noch munter bei

Myst

umherdrehten, schoss sich

Doom

1993 mit einem lauten Knall in die Herzen der Spielergemeinde. Zwar erschienen zeitgleich mit den ersten Shooter-Gehversuchen noch einige Adventure-Perlen, beispielsweise

Monkey Island 3

oder

Gabriel Knight 3

, dennoch aber faszinierte die Spielemacher mehr und mehr das neue Genre der actiongeladenen Spiele aus der Ego-Perspektive und so wandten sich auch die Adventure-Häuser Sierra On-Line und Lucas Arts immer mehr von ihrer Kernkompetenz ab und versuchten, auf der Welle der Actiongames mitzuschwimmen.

PC-Adventure Bild
Das neue Steckenpferd von Lucas Arts:

Star Wars


Parallel zu dieser Entwicklung kam das Medium Internet in Mode. Mit Adventure Treff, Adventurecorner und Adventure-Archiv bekam die deutsche Szene drei kompetente Sprachrohre im World Wide Web. Waren die Adventure-Fans vorher nicht vereint, konnten sie nun gemeinsam nach neuen Adventures rufen. Und das mit Erfolg?

Was lange währt, wird endlich gut

... oder "Wusstest Du, dass das Titellied von

Runaway

von Liquor gesungen wurde?"


Und das mit Erfolg! Ein kleiner spanischer Entwickler namens Pendulo Studios gab sich einen Ruck und veröffentlichte in seiner Heimat 2001 ein Oldschool-Adventure.

Runaway - A Road Adventure

hiess das Spiel, in dem man den Studenten Brian Basco steuerte, der mit der Stripperin Gina durch die USA hetzt.

PC-Adventure Bild
Was lange wärt, wird endlich gut (

Runaway

).

Wegen der kuriosen Story und der schönen Comicgrafiken war das Spiel die Adventurehoffnung des noch jungen Jahrtausends. Eigentlich sollte der baldigen Veröffentlichung in Deutschland nichts im Wege stehen. Falsch gedacht! Kurz vor der Veröffentlichung ging der Publisher pleite und lange tat sich gar nichts.

Viele Monate und hunderte digitale Unterschriften später meldete sich der Lern- und Kochprogramm-Publisher digital tainment pool (später dtp entertaiment) und präsentierte die Meldung, dass er das heiss erwartete Spiel veröffentlicht. Aller Skepsis zum Trotz erschien Ende 2002 der Titel auf dem deutschen Markt und brach in Sachen Verkaufszahlen alle Wünsche und das klassische Adventure war wieder da, wo es hingehörte: Auf den heimischen Rechnern und auch in den Regalen der Elektronikfachmärkte.

PC-Adventure
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Sebastian Hensel am 19 Mrz 2008 @ 22:13
oczko1 Kommentar verfassen