GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Genius LuxeMate 525 Star Cruiser: Hardware Test

  Personal Computer 

Okay, man kann sich dran gewöhnen. An die neue Haltung vor der Tastatur. Dafür bietet sie ja auch eine Menge. Nicht nur optisch: Ähnlich wie Microsofts neues Wireless Laser Keyboard 7000 ist das Tastenfeld von transparentem Kunststoff umrahmt. Sieht chic aus. Unter der Tastatur könnt ihr zwei Kunststoff-Füsse ausklappen, für eine etwas erhabenere Aufstellung auf dem Tisch. Leider sind diese Füsse nicht gummiert, so dass die Tastatur ein wenig zum Wegrutschen neigt. Gott sei Dank verhindern kleine Gumminoppen im vorderen Bereich der Unterseite Schlimmeres.
Genius LuxeMate 525 Star Cruiser Bild

Hinten rechts ist der Anschluss für ein Headset eingelassen, also ein Port für Kopfhörer und einer für das Mikro. Im oberen Bereich eine Reihe silberfarbener Tasten, für Multimediasteuerung und das Öffnen diverser Anwendungen. Also beispielsweise Lautstärke, Stummschaltung, Abspielen oder Pause. Leider fehlen hier Tasten für den Track-Wechsel - ärgerlich für diejenigen Spieler, die beim Spielen im Hintergrund etwa Winamp laufen haben und nicht durch die Songs blättern können. Eine Umprogrammierung auf diese Funktion war mit der mitgelieferten Software nicht möglich.

Vorbild Counterstrike

Anders sieht es da schon bei den 26 Gamer-Tasten im linken Tastenfeld aus. Über drei Profilauswahltasten (blau beleuchtet) wählt ihr eins von drei Profilen und habt eine entsprechende Programmiervielfalt gebucht. Der intern verbaute Speicher von 64 Kilobyte fasst inklusive der drei Profile also rund 78 Tastenbelegungen. Kenner sehen sofort: Genius' Tastatur orientiert sich bei der Auswahl der Tasten an der Standardbelegung von Counterstrike. In der Mitte grosszügig angelegte Bewegungstasten imitieren WASD, plus Q und E. Rechts daneben Tasten für das Nachladen (R) oder beispielsweise das Öffnen des Chatkanals. Im unteren Bereich eine Jump-Taste, Alt, CTRL und Shift. Ungefähr genauso angeordnet wie der WASD-Bereich einer gewöhnlichen Tastatur. Nur sind hier auf dem Gamer-Feld die Tasten etwas grosszügiger bemessen und dazwischen stören keine anderen Tasten. So weit so gut: alle Knöpfe sprechen gut an und für Counterstriker macht die Anordnung Sinn. Wenn es aber darum geht, eigene Belegungen oder Makros zu programmieren, zeigt die Tastatur ihre Schwächen in Verbindung mit der Software. Konkret gesagt: die Software ist eine Katastrophe!

Genius LuxeMate 525 Star Cruiser
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Thomas Richter am 30 Jun 2008 @ 07:40
oczko1 Kommentar verfassen