GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Razer Moray+ VS Roccat Vire: Hardware Test

  Personal Computer 

Gib Gummi, Razer!

Rund 55 Euro kostet Razers Mini-Headset, das Razer Moray+, und damit 15 Euro mehr als Roccats Klangspender. Im Paket liegen das Headset mit integriertem Mini-Mikrofon im Kabel des rechten Hörers, das übrigens noch kleiner ist, als das des Roccat Vire, eine Bedienungsanleitung, eine aufklappbare Transporttasche mit Reissverschluss und drei separaten Netztaschen für jeweils einen Adapter. Das Roccat Vire soll zwar auch mit seinem 3,5-Zoll-Klinkenstecker beispielsweise PSP-kompatibel sein. Aber nur Razer liefert Adapter mit, die auch exakt mit den zwei Steckverbindungen (Fernbedienung) an eine PSP 2000 oder 3000 passen.

Razer Moray+ VS Roccat Vire Bild

Im Gegensatz zu Roccats Vire handelt es sich bei Razers Moray+ um ein so genanntes In-Ear-Headset, also um Gehörganghörer. Das heisst, ein sehr weicher Soundtunnel aus Gummi wird tiefer in die Ohren hinein gesteckt, um so vor Umgebungsgeräuschen abzuschirmen. Da bei dieser Bauweise der Tragekomfort noch mehr von der Ohrform des Trägers abhängig ist, hat Razer dem Paket gleich drei Gummiaufsätze in unterschiedlichen Grössen beigelegt. Prima.

Razer verpasst fast den Anschluss

Kopfhörer, die etwas tiefer in die Ohren hinein gesteckt werden, sind nicht jedermanns Sache. Im Test profitierte Razer Moray+ jedoch von der Bauweise. Einerseits hat das Moray+ einen sehr guten Halt, ohne störend zu drücken, auf der anderen Seite gelangt der Sound auf direktem Weg in das Ohr, ohne an Kraft zu verlieren, was den Bässen zugute kommt.

Auf einer LAN-Party schützt es vor störenden Umgebungsgeräuschen - also ein Vorteil für den konzentrierten Spieler. Andererseits könnte das nachteilig für diejenigen sein, die mit den Hörern im Strassenverkehr unterwegs sind und so Warnsignale nicht in ausreichender Lautstärke wahrnehmen. Ein weiterer Nachteil ergibt sich durch die In-Ear-Bauweise: Berührungen am Kabel und damit eigene Körperbewegungen, leiten dumpfe Nebengeräusche über das Kabel ins Ohr. Sprecher nehmen die eigenen Laute ebenso dumpf wahr, da die Ohren weitestgehend geschlossen sind. Wer mit zugehaltenen Ohren spricht, bekommt ein Gefühl dafür, was es bedeutet, Gehörganghörer zu tragen.

Razer Moray+ VS Roccat Vire Bild

Gepatzt hat Razer bei der Kabellänge seines Moray+. Das ist mit einer Länge von 1,45 Metern beim Anschluss an der Rückseite eines PCs, der unter dem Schreibtisch steht, kaum noch ausreichend. Roccats Leitung ist zwar auch nicht länger, dafür liefert der Hersteller aber ein Verlängerungskabel (Adapter) genau für diesen Zweck mit, womit das Vire auf die bereits angesprochene Gesamtlänge von 2,56m kommt.

Razer Moray+ VS Roccat Vire
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Thomas Richter am 12 Aug 2009 @ 17:08
oczko1 Kommentar verfassen