GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

Killing Floor: Spieletipps/Tricks

  Personal Computer 

Killing Floor treibt euch an den Rand des Wahnsinns? Vielleicht helfen euch unsere Tipps im Online-Überlebenskampf weiter!

Grundlagen

Heilen: Gegenseitiges Heilen ist effektiver. Gewöhnt euch also an, einen Blick auf eure Mitspieler zu haben und ihnen im Notfall eine Heilspritze zu verpassen. Auch solltet ihr Alleingänge vermeiden und immer möglichst in der Nähe des Teams bleiben.

Shop: Lauft rechtzeitig zum Waffenladen. Am besten schon dann, wenn nur noch zehn Feinde übrig sind. Haltet euch ausserdem möglichst innerhalb eines 100-Meter-Radius zum Shop auf, so dass ihr es im Ernstfall noch innerhalb des Zeitlimits dorthin schafft, um euch mit dem Nötigsten einzudecken.

Wenn ihr fertig seid mit dem Einkaufen, lauft nicht einfach weg, sondern gebt euren Teamkameraden euer Restgeld ab. Fragt sie erst gar nicht, ob sie es brauchen, sondern lauft nach der Spende direkt zum abgemachten Einsatzort und schweisst unterwegs schon mal strategisch wichtige Zugänge zu. Natürlich ohne euren Kameraden damit den Weg abzuschneiden.

Teamtaktiken

Klassenverteilung: Sharpshooter mit Dual Pistols und Crossbow sowie ein Support Specialst mit Shotgun und Hunting Shotgun sind ein tolles Duo. Sucht euch gangartige Areale, in denen ihr beide Zugänge gut im Blick habt. Auf KF-Manor wäre das beispielsweise der mittlere Höhlengang. Der Sharpshooter pflanzt sich hier am besten in die Mitte und verteilt mit Crossbow Kopfschüsse, die selbst starke Einheiten umhauen. Der Support Specialst hält dem Sharpshooter dann den Rücken frei - vor allem von Crawlern und Stalkern, die gerne durch Verteidigungslücken schlüpfen. Bei mehr Mitspielern bieten sich Commando mit Bullpup und Shotgun sowie ein Berserker mit Kettensäge und Dual Pistols als weitere Klassen und perfekte Ergänzungen an. Der Commando könnte sich dann zum Sharpshooter gesellen, während Support Specialist und Berserker jeweils einen der möglichen Zugänge absichern.

Kommunikation: Solltet ihr nicht per Voicechat miteinander kommunizieren, freundet euch relativ zügig mit den zur Verfügung stehenden Sprachkommandos an. Kommen Fleshpounds oder Sägenmänner in Sichtweite, weist eure Mitspieler etwa mit "Look out!" darauf hin. Koordiniert euch dann so, dass jeder Teilnehmer ein oder zwei Granaten in Richtung Feind wirft und dieser schon mal empfindlich geschwächt wird. Im Normalfall sollte dann ein weiterer Hunting Shotgun-Volltreffer ausreichen, um das Monster zu erledigen, wenn es nicht sowieso schon durch den Granatenhagel ins Jenseits befördert wurde.

Boss: Um den Patriarch zu erledigen, ist es wichtig, ihm nicht auf offenem Areal entgegenzutreten. Mit seinen Fernwaffen seid ihr sonst relativ schnell Geschichte. Lockt ihn stattdessen in geschlossene Räumlichkeiten und sperrt ihn mit euch dort drin ein. Es sollten möglichst Deckungen vorhanden sein, hinter denen ihr euch verstecken könnt. Haltet immer respektablen Abstand zum Boss - aber nur so viel, dass ihr ihn noch mit Hunting Shotgun-Volltreffern, Sniper-Kopfschüssen, Napalm, Raketen und Granaten eindecken könnt. Lasst ihn erst gar nicht zum Heilen kommen (erkennbar an der rötlichen Transparenz). Und im Zweifelsfall gilt: Lieber wegrennen als den Helden spielen. Empfehlenswerte Räumlichkeiten für den Boss sind etwa die Kirche auf KF-Westlondon, der Büroraum im zweiten Stock auf KF-Offices und der Keller auf KF-Manor.

Killing Floor
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Daniel Boll

 
Daniel Boll am 22 Jul 2009 @ 02:34
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen