GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

Supreme Commander - Forged Alliance: Spieletipps/Tricks

  Personal Computer 

Erhöht die Produktionsrate von Ressourcen und Einheiten!
Die Einheiten werden bei ausreichend vorhandenen Ressourcen schneller fertig gestellt, wenn eure Ingenieure und ACU/SCU bei der Produktion von Einheiten helfen. Nutzt diese auch beim Upgraden von Gebäuden. Die Upgrades werden bei ausreichend vorhandenen Ressourcen schneller abgeschlossen. Und vergesst nicht, dass ihr einen Masse-Bonus bekommt, wenn ihr ein neues Gebäude auf die Ruine vom gleichen Gebäudetyp setzt.

Bedient euch bei alternativen Masselieferanten!
Wracks und auch Bäume sind besonders am Anfang ideale Masselieferanten. Die Wracks können ideal nach einer Schlacht durch Patrouillen von Technikern zu Masse gewandelt werden; diese sammeln selbständig die Wracks ein und generieren daraus Masse. Bäume liefern neben Masse auch Energie.

Nutzt die Boni, besonders die Symbiosen zwischen Gebäuden!
Wie in der Anleitung angedeutet könnt ihr eine Einsparung von Ressourcen erreichen, wenn ihr bestimmte Gebäude nebeneinander plaziert. Damit wird die Wirtschaft effektiver, aber auch gleichzeitig wird die Gefahr der Kollateralschäden durch Angriffe auf eure Basis erhöht. Verstärkt dann eure Basisverteidigung, denn sonst geht der Deal nach hinten los. Wenn ihr die Energiegeneratoren verlinkt, verbrauchen Gebäude weniger Energie oder die Energieproduktion wird erhöht in Verbindung mit Lagern. Das Gleiche gilt auch bei der Zusammenlegung von Masseextraktor- und Lager, so wird die Masseproduktion erhöht. Wenn ihr die Basis in Kreuzform aufbaut, können die zwischen zwei Fabriken gebauten Generatoren diese dann optimal versorgen.

Verteidigung der Basis ist wichtig!
Mauern verstärken die angrenzenden Gebäude, viele Landeinheiten können nicht darüber schiessen und mit den stationären Geschützen können diese gleichzeitig bekämpft werden. Die Schilde sind die Basisverteidigung, es lassen sich die Schäden durch Artillerieangriffe, Bomber und Gunships erstmal abwehren. Je fleissiger ihr Upgrades installiert, Techniker assistieren lasst und ordentlich Stromgeneratoren beipackt, desto besser ist die Wirksamkeit der Schilde.

Die Flugabwehr sollte vor der Basis aufgestellt sein, denn dann kommen die angreifenden Flugeinheiten nicht so nah an die Basis heran. Und denkt dran, im weiteren Verlauf eine Verteidigung gegen Atombomben zu bauen, denn Schilde und normale Flugabwehr halten diese nicht auf. Vergesst nicht, dass der Nuke Eliminator angewiesen werden muss, seine Verteidigungsraketen zu bauen.

Nutzt die Baulisten
Mit den Bauketten spart ihr Zeit und könnt die Aufmerksamkeit auf andere Aufgaben richten. Falls ihr in einer bereits erstellten Bauliste nachträglich Änderungen vornehmen wollt, ist das mit der Shift-Taste möglich. Mit Shift und der LMT könnt ihr das entsprechende Gebäude verschieben, mit Shift + Strg + RMT direkt auf der Karte löschen. Fabriken können sich auch bei Bauketten gegenseitig assistieren. Einfach die Fabrik auswählen und mit der RMT auf die zu assistierende Fabrik klicken. Korrekturen in den Bauschleifen sind hier auch im Nachhinein mit Shift-und Maustaste möglich!

Flugeinheiten reparieren
Wenn ihr grosse Geschwader von Bombern und Abfangjägern lenkt, müssen die mit der Zeit aufgetankt und repariert werden. Am besten werden sie versorgt, wenn man die Babys Patrouille fliegen lässt über Landepads; sie landen dann zum Reparieren und starten danach gleich wieder. Der Flugzeugträger erfüllt einen ähnlichen Zweck, als Notlösung könnt ihr auch Techniker in der Nähe des angewiesenen Landeplatzes patrouillieren lassen.

Überraschungsangriffe
Tauchfähige Flugzeugträger wie die "Atlantis" der Aeon-Erleuchteten können eine Flugzeugflotte sicher über grosse Distanzen transportieren. Wenn ihr diese jetzt mit Einheiten wie Gunships beladet, ist das noch nicht weiter genial. Aber wenn ihr wiederum die Gunships mit Stealth-Generatoren beladet schon, denn das Stealth-Feld bleibt aktiv. Nach dem Entladen am Zielpunkt wird euer Gegner ziemlich blöd aus der Wäsche schauen, wenn auf einmal eine Masse an Gunships vor seinen Pforten steht!

Geniesst und probiert das Bunkern!
Es gibt ja viele Spieler, die lieber an Basen herumbasteln als riesige Karten unter ihrer Kontrolle zu halten. Da die Rohstoffversorgung vor allem mit Energie bei Supreme Commander unendlich ist, braucht ihr euch über eine offensive Eroberung von Ressourcen weniger Gedanken machen. Natürlich sind die Massevorkommen über der Karte verteilt, aber es ist nicht unbedingt spielentscheidend, wer diese überwiegend besitzt.

Das ist die Vorrausetzung, um sich erst einmal schön einzuigeln und in Ruhe seine Stellung auszubauen. Wie bei jedem Game sollte natürlich der Startpunkt auf der Karte halbwegs geeignet sein, indem es vor allem wenige und schmale Zugänge zur eigenen Basis gibt. Eckpunkte auf der Karte sind am besten, da ihr dort den Rücken freihabt. Nun errichtet ihr komplexe Mauerkonstruktionen und befolgt die bereits oben genannten Punkte der Basisverteidigung. Einige angreifende Einheiten vom Gegner wie die weitschiessende Artillerie müsst ihr natürlich offensiv bekämpfen, denn ewig halten die Schilde nicht.

Supreme Commander - Forged Alliance
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow

Tags:
SupCom

 
Markus Grunow am 20 Nov 2007 @ 21:18
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen