GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Brütal Legend: First Look

Playstation 3 
Hersteller: Double Fine Productions
Publisher: Electronic Arts
Genre: Action: Adventure
Brütal Legend steht im Zeichen des Rock und Metal. Gewürzt mit einer grossen Brise Tim Schafer-Humor und dem virtuellen Abbild von Jack Black, geht es durch eine grosse Fantasy-Welt, in der es nur so von Kuriositäten wimmelt. Wir haben uns auf der gamescom den Multiplayer-Part von Tim Schafer höchstpersönlich zeigen lassen.

Bühnenduell

Ganz im Zeichen von einzigartigem Design, einer Menge Humor und vielen Metal-Attitüden wird Brütal Legend, das neuste Werk von Star-Spieldesigner Tim Schafer, im "Rocktober" bei uns endlich in die Läden kommen. Auf der gamescom liessen wir es uns nicht nehmen, uns zusammen mit ein paar anderen Journalisten in einen dunklen, engen Raum zu zwängen, um erste Eindrücke vom Spiel zu erlangen. Tim Schafer, ein sehr sympathischer, dunkelhaariger Lockenkopf und sichtlicher Rock- und Metal-Fan, führte uns durch die Demonstration. Gezeigt wurde hauptsächlich der Multiplayer-Part des Spiels. Zwei Spieler können hier gegeneinander antreten und die ganzen Monster, Vehikel und anderweitiges Kriegsgerät aus dem Singleplayer gegen den Kontrahenten einsetzen. Jeder Kontrahent hat dabei als Basis eine gigantische Bühne, die der Gegner erobern muss. Doch erst einmal muss man mit seinem Charakter die Seelen der toten Fans wiederbeleben - klingt komisch, ist aber so. Sogenannte Fan-Geysire müssen von saugenden Monstern befreit werden, um dort dann die besagte Bühne aufzubauen. Um die untoten Fans zu binden, ist es nie schlecht, gleich neben der Bühne ein Merchandise-Stand zu errichten. Nun kann die Schlacht auch schon losgehen!

Die Metal-Armee

Vom Gameplay her wird Brütal Legend kein Standard-Actionspiel. Zwar steuert der Spieler Jack Black alias Eddie Riggs aus der 3rd-Person-Sicht und kann auch ordentlich mit seiner riesigen Axt auf Gegner eindreschen, aber er wird auch eine kleine Armee befehligen. Vom Konzept her erinnert dies ein wenig an die Overlord-Spiele. Eine Strategiekomponente ist also neben dem Action-Aspekt enthalten. Mit einem runden Auswahlmenü, das mit einem der Sticks bedient wird, kann man sich Monster herbeirufen und in die Schlacht schicken. Doch nicht nur strategisches Geschick und Haudrauf-Skills werden vom Spieler erwartet. Zusätzlich wird es noch Spezialangriffe geben, die, wie soll es auch anders sein, mit Riggs Gitarre ausgeführt werden. Der Protagonist, der eigentlich Roadie ist und in die düstere Parallelwelt gezogen wurde, ist übrigens der einzige in diesem Fantasy-Reich, der Noten lesen und somit die "Macht" der E-Gitarre nutzen kann. Dazu muss man anhand einer kurzen Notenlinie die richtigen Tasten treffen, um eine Gitarrensolo-Attacke zu vollführen. Die Handhabung sah in der Präsentation recht einfach aus und wird natürlich mit vielen Effekten und stimmiger Rockmusik unterlegt.

Die Schlacht

In den Online-Schlachten ändert sich nichts am Gameplay. Auch hier kombiniert man Action- und Strategie-Elemente. Bei der Präsentation bekamen wir die ganzen lustigen Einheiten zu Gesicht, die man sich nach und nach im Singleplayer- für den Multiplayer-Modus freischalten kann. Am coolsten sahen die Headbanger-Einheiten aus, die Gegner quasi in Grund und Boden headbangen können. Neben den Monstern gibt es auch noch Fahrzeuge und anderes mobiles Kriegsgerät, das der Spieler genauso wie die anderen Einheiten befehligen kann. Hier besteht jedoch die Option, dass man kurzerhand selbst aufspringt und so das Zielen und Angreifen direkt übernehmen kann. Wer am Boden mal die Übersicht verliert, kann sich jederzeit mit riesigen, aus dem Rücken wachsenden Fledermausflügeln in die Luft erheben, um das Geschehen aus der Vogelperspektive zu verfolgen. Auf diese Weise kann man auch schnell von A nach B kommen, um sich dort dann wieder selbst in das Kampfgetümmel zu stürzen.

Brütal Legend
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Stefan Vogel




Br%c3%bctal-Legend
Playstation 3

Br%c3%bctal-Legend
Playstation 3

Stefan Vogel am 04 Sep 2009 @ 07:54
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen