GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Burnout 4 - Revenge: First Look

Playstation 2 
Hersteller: Criterion Games
Publisher: Electronic Arts
Genre: Simulation und Sport: Fun Racer
Schon vor geraumer Zeit erfuhr das Genre der Arcade-Racer eine Wiedergeburt in Form von Burnout 2. Das sehr schnelle Rennspiel konnte nicht nur durch eine gute Steuerung überzeugen, sondern punktete vor allem durch die spektakulären Crashes. Plötzlich wurde Entwickler Criterion vom Branchenriesen Electronic Arts aufgekauft und die Zukunft der Reihe schien kurze Zeit ungewiss. Dieser Zustand hielt jedoch nicht lange an, denn Burnout 3: Takedown vereinte alle Stärken des Vorgängers und das gewaltige Know-How der anderen Rennspiele von EA. Noch in diesem Jahr steht die nächste Version vor unseren Türen:

Burnout Revenge

schickt sich an, den Rennspiel-Thron zu erobern.

Noch mehr kabumm!

Für gewöhnlich halten es Entwickler so, dass sie an bereits funktionierenden Modi nicht mehr viel ändern und stattdessen lieber neue Spielereien hinzufügen. Im Fall von Criterion sieht das jedoch ein wenig anders aus. Obwohl Burnout 3 ein voller Erfolg war, fummelt das Team stark an den bereits bekannten Modi herum. Auf der diesjährigen E3 wurde bereits einiges vom Spiel gezeigt, doch selbst in dem sehr kurzen Zeitraum seit der Messe scheint sich schon wieder einiges geändert zu haben.

Der allseits beliebte Crash-Modus gehört wohl zu einem der stärksten Features des Spiels. Da ist es schon besonders mutig, wenn gerade in diesem Modus viele Änderungen vorgenommen werden. Während Burnout 3 verstärkt auf Multiplikatoren setzte, um den erreichten Schadenswert künstlich in die Höhe zu treiben, so fehlen diese Multiplikatoren im vierten Teil scheinbar komplett. Vorbei ist also die Zeit, in der ihr nach der passenden Rampe zum Erreichen der Bonusgegenstände sucht. Stattdessen bietet das Spiel nun ein Minispiel beim Starten, das dem Abschlagsystem eines Golf-Titels sehr ähnelt. Bei einem schlechten Timing kann es sogar passieren, dass euch noch vor dem Start der Motor um die Ohren fliegt, was besonders in Mehrspielermatches peinlich sein wird. Je besser ihr dieses Spielchen löst, desto zügiger und genauer rast ihr dann auf euer Ziel zu.

Besonders die Sprünge scheinen es den Entwicklern angetan zu haben, denn in

Burnout Revenge

sind nun erheblich mehr Sprungschanzen enthalten. Vermutlich, um das neue Wind-Feature anständig zu fördern. Eure Wagen werden nun nämlich in der Luft vom Wind erfasst, was das Anvisieren der Crash-Zone unter Umständen wesentlich erschwert. Habt ihr es dann jedoch geschafft, genügend Chaos anzurichten, steht euch wieder einmal der Crashbreaker für noch mehr Schaden zur Verfügung. In dieser Version hilft jedoch nicht ein einziger Tastendruck. Stattdessen müsst ihr wie wild auf eine Taste hämmern, um den Crashbreaker möglichst effektiv zu gestalten. Schafft ihr das, werdet ihr dafür vielleicht sogar mit weiteren Explosionen belohnt.

Doch nicht nur der Crash-Modus wurde ordentlich erweitert. Auch neue Modi sind hinzugekommen, wie beispielsweise Traffic Attack. Hier werdet ihr auf eine belebte Strecke losgelassen und müsst dort so viel Schaden wie möglich anrichten. Rammt einfach alles, was euch in die Quere kommt. Wer gekonnt Kettenreaktionen auslöst, bekommt selbstverständlich wieder Bonuspunkte. Ebenfalls neu ist eine Variante der Knockout-Rennen, bei denen nach jeweils dreissig Sekunden der Letztplatzierte ausscheidet, statt wie bisher üblich nach jeder Runde. Bereits ein einziger Crash kann hier böse enden.

Sonst ist leider noch nicht viel über das Spiel bekannt. Fest steht nur, dass die Strecken wieder quer über die ganze Welt verteilt sein werden und dabei mehr Abwechslung bieten sollen, als noch bei Burnout 3.

Burnout 4 - Revenge
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Benjamin Boerner


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Benjamin Boerner am 10 Aug 2005 @ 00:33
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen