GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Burnout 4 - Revenge: Preview

Playstation 2 
Hersteller: Criterion Games
Publisher: Electronic Arts
Genre: Simulation und Sport: Fun Racer
Es gibt Spiele, die sind schnell und es gibt Burnout. Doch was Criterion mit dem vierten Teil der Serie in Petto hat, dürfte jeden Schnelligkeitsrekord in Frage stellen. Wir haben uns die aktuelle Vorab-Version des Spieles gekrallt und verraten euch, warum der neueste Ableger für heisse und schlaflose Nächte sorgen wird.

Revenge alias Rache

Wer schon einmal einen Burnout-Titel gespielt hat, weiss, dass es heiss zur Sache geht. Doch mit dem aktuellen Sequel bricht Criterion alle Grenzen der Physik. Um was es geht, ist schnell erklärt: Ihr donnert durch dicht besiedelte Highways sowie Seitenstrassen und versucht euren Gegnern die Abgase ins Gesicht zu blasen. Doch der Zusatztitel "Revenge" steht nicht nur zur Zierde da, er bedeutet Rache und das ist Programm. In unserem ersten Rennen konnten wir schnell einen Takedown schaffen, doch dann erschien auf dem gegnerischen Auto ein roter Pfeil. Dieser bedeutet nichts anderes als: Er will sich an uns rächen. Also spürten wir sofort die ersten Rempelattacken und wir wurden beinhart in einen anrasenden Truck gedrängt. Um euer Punktekonto aufzubessern, nehmt ihr jetzt Rache an ihm. Klingt einfach, ist es auch - macht aber höllisch Spass.

Tückische Strecken, bespickt mit Abkürzungen

Wer nun denkt, die neue Serie macht alles neu, hat sich geschnitten. Die Steuerung hat sich nicht verändert: Ihr heizt weiterhin mit einem Affenzahn durch die verschiedensten Etappen, bremst vor Kurven und katapultiert euch durch Einsetzen des Boosts wieder an die Spitze. Die Veränderungen liegen vor allem im oben erwähnten "Revenge"-Feature sowie dem Design der abwechslungsreichen Strecken. Ihr werdet viel mehr Abkürzungen auf den Strecken vorfinden, mit denen ihr euch etliche Vorteile erfahren könnt. In unserer Preview-Version konnten wir von diesen schon kräftig Gebrauch machen. So konnten wir uns mittels Rampe auf eine höhere Etage befördern und dadurch dem immensen Verkehr ausweichen. Auf dem darauffolgenden Highway rächten wir uns für die vorigen Crashs gewaltig und kassierten kräftig Revengepunkte. Herrlich!

1, 2, 3, Traffic kommt vorbei

Damit altbackene Burnout-Kenner auch etwas neues erleben, haben sich die Jungs von Criterion zu einer Brainstorming-Session zusammengefunden und entwickelten den "Traffic Attack"-Modus. Dieser stellt das Grundprinzip der Serie auf den Kopf: In den früheren Teilen war es immer nötig, den Verkehr so gut es geht auszuweichen. Hier hingegen ist es Pflicht, so viel Unfälle wie es geht zu verursachen. Nach dem Start hänkt euch ein höllisches Zeitlimit im Nacken und ihr verdient euch durch Crashs Zeit hinzu. Wer einen spektakulären Crash verursacht und zum Beispiel einen gewöhnlichen PKW gegen einen Lastwagen krachen lässt, bekommt einen üppigen Zeitbonus spendiert. Wer hier auf Abkürzungen setzt, ist fehl am Platz, da ihr euch selbstverständlich auf dem dicht befahrenen Highway durcharbeiten müsst.

Burnout 4 - Revenge
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Hanin


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Daniel Hanin am 28 Aug 2005 @ 17:14
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen