GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Heavenly Sword : Preview

Playstation 3 
Hersteller: Ninja Theory
Publisher: Sony
Genre: Action: Arcade
Wenn die PlayStation 3 derzeit mit etwas zu kämpfen hat, dann sind es die nach wie vor fehlenden Exklusivtitel, die der neuen Sony-Konsole zu altem Ruhm verhelfen sollen. Einer dieser Titel heisst Heavenly Sword und sorgt seit seiner Ankündigung immer wieder für Aufsehen. Manch einer hält Heldin Nariko sogar bereits für eine Kratos-Killerin. Eine mutige Aussage, die durch die Wahl zum besten Kampfsportspiel durch die Jury des Game Critics Awards auf der E3 2006 noch zusätzlich bekräftigt wird. Ob da auch was dran ist, verraten wir euch in unserem Preview.


Nicht nur Arenakämpfe

Zwar werden im finalen Spiel insgesamt sechs Kaptiel mit vielen verschiedenen Submissionen anwählbar sein, in unserer Preview-Version lässt sich allerdings nur das zweite Kapitel anspielen, dieses dafür aber komplett. So konnten wir uns selbst davon überzeugen, dass Heavenly Sword, entgegen den Vermutungen, die durch diverse Gameplay-Trailer entstanden sind, mehr als nur ein Arena-Kampfspiel ist. Man bewegt sich ähnlich den göttlichen Abenteuern des spartanischen Antihelden Kratos auf diversen Pfaden, die aber nicht zu grossen Erkundungstouren abseits des Weges einladen, sondern den Spieler strikt von A nach B führen.

Das Spielgeschehen wird also sehr linear ablaufen. Zumindest lässt das die uns vorliegende Vorabversion erahnen. Das zweite Kapitel beginnt mit der Szene, die viele PS3-Besitzer bereits von der arg kurzen Network-Demo her kennen. Heldin Nariko unterhält sich mit einer etwas seltsam aussehenden Person, lässt es aber kurz darauf mächtig krachen. Wir stellen uns an den markierten Abgrund und drücken die Aktionstaste. Das Spiel startet automatisch eine geskriptete Szene, in der man ähnlich God of War eine vorbestimmte Tastenreihenfolge drücken muss. So lassen wir Nariko einen tiefen Abgrund auf dicken Seilen überwinden, um dann mit einem mächtigen Satz auf einem gewaltigen, mit Gegnern überfüllten Pfeiler zu landen.

Die Gesichtsanimationen sind gelungen
Heavenly Sword  Bild

Springen? Nix da!

Sekundenbruchteile danach können wir uns auch schon mit dem Kampfsystem vertrautmachen. Schnell konnten wir feststellen, dass es keine manuelle Sprungfunktion wie bei God of War gibt. Gegner von der Luft aus anzugreifen liegt also nicht drin. Zwar ist es mittels Tastenkombination möglich, die Feindesschar auch in der Luft zu bearbeiten, eine eigentliche Sprungtaste fehlt jedoch gänzlich. Dasselbe Spiel mit der Blockfunktion: Die gibt es zwar, aber auch nur indirekt. So lassen sich bisher drei verschiedene Angriffsarten erkennen. Leichte Angriffe, die blau markiert sind, werden von Nariko automatisch abgewehrt, was vor allem zu Beginn sehr unangenehm auffällt. Dauernd will man manuell blocken. Zu sehr sind wir an das Gameplay von God of War gewöhnt.

Mittlere, orange markierte lassen sich mit der einen, schwere, rot markierte Angriffe mit einer anderen Tastenkombination abwehren. Hierzu hält man jeweils die Klinge anders und betätigt einen Aktionsknopf. Auch hier ist das zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig. Doch nach längerer Einarbeitungszeit klappt das eigentlich ziemlich gut, auch wenn wir uns für die fertige Version ein einfacheres System wünschen. Ebenfalls hoffen wir, dass sich die Entwickler die Sache mit der fehlenden Sprungtaste noch einmal überlegen werden. Da es dem Kampfsystem so oder so an Dynamik fehlt, wäre dies sicherlich eine weise Entscheidung.

Heavenly Sword
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Andy Wyss


Heavenly-Sword-


Heavenly-Sword-


Heavenly-Sword-


Heavenly-Sword-


Andy Wyss am 12 Aug 2007 @ 12:38
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen