GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Elder Scrolls IV - Oblivion: Preview

Playstation 3 
Hersteller: Bethesda Softworks
Publisher: Ubisoft
Genre: Adventure und Rollenspiel: Rollenspiel
Ein wenig länger als ein Jahr ist es jetzt her, dass The Elder Scrolls IV: Oblivion für die Xbox 360 sowie den PC erschienen ist. Die PS3-Version hätte eigentlich pünktlich zum Launch der Konsole erscheinen sollen. Doch die daedrischen Dämonen hatten da wohl noch ihre Finger mit im Spiel und konnten den Release des Spiels um einen ganzen Monat hinauszögern, weshalb ihr an dieser Stelle 'ne Preview und kein Review serviert bekommt. Wohl bekomm's.


Welcome back to Cyrodiil

Nach dem wir Mehrunes Dagon und seinem daedrischen Kult, der mythischen Morgenröte, bereits auf PC und Xbox 360 eine klare Absage erteilt haben, holt der Gott der Zerstörung nun auf der PS3 zu einem letzten kräftigen Schlag aus. Doch wir sind gewappnet und stellen uns mit Eisenschild und Langschwert den fürchterlichen Kreaturen aus Oblivion. Diese scheinen sich seit den letzten zwei vernichtenden Schlägen recht gut erholt zu haben und traben wieder voller Kampfesmut aus den Oblivion-Toren, die wir auch in der uns vorliegenden Preview-Version eins ums andere schliessen - natürlich mit dem GBase-üblichen Erfolg.

Was hat sich verändert?

Natürlich schauten wir uns gleich mal die technische Seite der PS3-Umsetzung an. Zeit für Verbesserungen hatten die Entwickler ja. Also wollen wir auch Resultate sehen. Gibt es Resultate? Ja, die gibt es. Als erstes fällt beim direkten Vergleich der Xbox 360- und der PS3-Version auf, dass letztere mit etwas schärferen und klareren Texturen punkten kann. Auch die Ladezeiten vor und während dem Spiel konnte man etwas beschleunigen. Nicht viel, aber immerhin. Auch den Grafikaufbau konnte man optimieren. So ploppen zwar immer noch diverse kleinere Objekte wie Sträucher oder Bäume wie aus dem Nichts ins Bild, im Vergleich zur Microsoft-Variante zeigt sich hier aber eine gewisse Verringerung des Pop-Up-Effektes.

Auf alle Fälle wird schon in der uns vorliegenden Preview-Version klar: Die Weitsicht konnte erhöht werden, der Grafikaufbau geschieht fliessender, die Texturen wirken im direkten Vergleich schärfer und knackiger. Doch gibt es noch einige Dinge, die praktisch unverändert übernommen wurden. Dazu gehört unter anderem auch das Dauergeruckel, welches nicht merklich optimiert wurde. Es wird zwar, wie auch die Xbox 360-Fassung, nie unspielbar, doch hätten wir uns diesbezüglich Besserung gewünscht. Doch noch ist nicht aller Tage Abend und den Entwicklern bleibt noch ein bisschen Zeit, um auch diesen Kritikpunkt etwas auszumerzen.

Ebenfalls liegt uns eine wohl noch nicht vollständig übersetzte Fassung vor. Konntet ihr in der Xbox 360-Variante bei Gesprächen mit NPCs noch den Punkt "Gerüchte" anwählen, steht hier der Punkt "Rumors" zur Auswahl. Das bedeutet zwar in einer anderen Sprache das selbe, wirkt aber im Vergleich zur restlichen Eindeutschung ein wenig komisch. Wir sind uns aber sicher, dass solche Kleinigkeiten bis zum finalen Release noch ausgebessert werden. Nicht mehr gross verbessert werden wohl die sich nach wie vor zu stark ähnelnden Dungeons.

Wie steuert sich unser nordischer Krieger?

Die Steuerung wurde hervorragend auf den Sixaxis-Controller übertragen und funktioniert genau so leicht wie beim Xbox 360-Pendant. Euren selbst erstellten Helden habt ihr zu jeder Zeit unter Kontrolle. Praktisch: Auch hier wird euch ein Schnellzugriffssystem für eure Magie oder Zaubersprüche zur Verfügung gestellt. So habt ihr schnell zur richtigen Zeit den richtigen Spruch auf Lager.

The Elder Scrolls IV - Oblivion
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Andy Wyss


The-Elder-Scrolls-IV---Oblivion


The-Elder-Scrolls-IV---Oblivion


The-Elder-Scrolls-IV---Oblivion


The-Elder-Scrolls-IV---Oblivion


Andy Wyss am 10 Apr 2007 @ 00:05
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen