GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Asura's Wrath: Review

  Playstation 3 

Publisher Capcom hat schon viele Videospiele herausgebracht und besitzt inzwischen so einige beliebte Serien. Darauf ruhen sich die Mannen allerdings nicht aus und versuchen ab und an auch etwas Neues. Frisch und gänzlich anders ist der Titel Asura's Wrath in jedem Fall. Eine Mischung aus Actionspiel und epischer Erzählung wollen die Entwickler servieren. Da bleibt nur noch die Frage offen, ob beide Elemente entsprechend zu ihrer Entfaltung gekommen sind.

Rachegelüste

Es ist schon eine recht militante Gesellschaft, in der Asura sein Dasein fristet. Der Hauptcharakter des Spiels gehört zu den acht Wächtern, die sich als mächtige Wesen präsentieren und von den Menschen angebetet werden. Kein Wunder, denn ihre gigantischen Kräfte haben unvorstellbare Ausmasse. Diese Fähigkeiten nutzen sie auch, um gegen die unreinen Gohma in den Kampf zu ziehen. Weshalb diese Gestalten so fies und gemein sind, ist zwar nicht ganz klar, doch das Ziel ist vorgegeben. Nach einem mehr als erfolgreichen Tag kehrt Asura zurück in seine Heimat und wird dort zum Herrscher gerufen. Der Spieler findet ihn allerdings nur noch leblos in seinem Thron vor, und mit dem Blut des Anführers an den Händen wird Asura des Verrats bezichtigt.

Schnell stellt sich heraus, dass die anderen Wächter für diese Diffamierung verantwortlich sind. Mit einem Paukenschlag verschwindet der Protagonist in der Versenkung und erwacht erst 12.000 Jahre später. Solch eine Niederlage kann die Figur natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Mit der endgültigen Rache vor Augen, geht es in einen gewaltigen Kampf gegen die inzwischen selbsternannten Gottheiten. Ihre Kräfte konnten sie mit Hilfe der Fähigkeiten von Asuras Tochter zudem noch steigern, was ein weiterer Grund für die Rachegelüste ist. Der Spieler muss sich fortan also nicht nur den Gohma stellen, sondern ebenso den militanten Menschen, die seinen vermeintlichen Verrat immer noch nicht vergessen haben.



Asura's Wrath kommt mit seiner Geschichte ganz aus der Riege der japanischen Animekunst. Das wird auch beim bizarren Stil klar, der seine völlig eigene Sprache spricht. Das Figurendesign ist abgedreht, opulent und passt bestens zur ebenso verrückten Geschichte. Dennoch weiss die Technik nicht in jedem Punkt zu überzeugen. Keine Frage: Explosionen, Effekte und Animationen wirken gelungen, doch gerade weil so viel los ist, kommt es zeitweise zu nervigen Ruckeleinlagen. Ausserdem wirken die Areale zum Teil sehr austauschbar und bieten nur wenige Details. Dafür aber kann sich der Spieler über zahllose Illustrationen freuen, die die Erzählung abseits der Zwischensequenzen vorantreiben.

Die Geschichte selbst bleibt mit ihren wirren Ansätzen und teils merkwürdigen Sprüngen oftmals ein Fragezeichen im Kopf des Spielers. Hier hängt es eben stark vom eigenen Geschmack ab, ob man sich der Story hingeben kann oder eben nicht. Was bei vielen anderen Spielen nur halb so wichtig ist, bleibt bei diesem Titel allerdings eine essentielle Frage. Gefällt einem die Handlung nämlich nicht, kann Asura's Wrath seine Wirkung kaum entfalten und endet mehr als schnell auf dem Abstellgleis.

Asura's Wrath
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Dyba


Asuras-Wrath


Asuras-Wrath


Asuras-Wrath


Asuras-Wrath


Daniel Dyba am 05 Mrz 2012 @ 18:28
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen