GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Burnout 4 - Revenge: Review

  Playstation 2 

"Fasten your seatbelt!" Das neueste Spiel in der Burnout-Serie ist hochexplosiv, und nichts für Überholspur-Blockierer. Hier wird gerast, gedrängelt und gerammt, kurzum einfach alles was der reale Strassenverkehr nicht bietet. Wer träumte nicht schon mal insgeheim davon, die Schlafmütze im Stau mit einem kräftigen Stoss aus dem Weg zu räumen? In Burnout Revenge ist dies möglich. Ohne Rücksicht auf Verluste könnt ihr durch die Strassen fegen und den Verkehr aufmischen.



Mach Platz!

Der Einzelspieler- Modus, genannt World Tour, beginnt mit einer filmischen Einführung, die mir auch gleich die wichtigsten Tipps und Tricks für das Game erklärt. Ich kann die Gebrauchsanweisung also getrost in die Ecke werfen. Der Einzelspieler- Modus ist in zehn Ränge unterteilt. Sie stellen den Schwierigkeitsgrad dar. Ein Rang enthält mehrere verschiedene Events, die zu absolvieren sind. Das Ziel des ersten Events, der sich Traffic Attack nennt, ist es, möglichst viele Autos zu rammen, bevor die Zeit vorbei ist. Kaum hat das Spiel begonnen, geht es also gleich hart zur Sache. Durch das Zerstören der Verkehrsteilnehmer wird die ablaufende Zeit immer ein bisschen aufgestockt. Je schneller und spektakulärer ihr die Autos von der Strasse fegt, desto höher steigt der Wert des Schadens. Traffic Attack ist recht einfach zu absolvieren, man muss nur auf den Gegenverkehr achten und grössere Fahrzeuge meiden. Trotzdem macht es sehr viel Spass, wie ein Irrer durch die Strassen zu fahren und lahme Verkehrsteilnehmer aus dem Weg zu räumen. Die Belohnung für den entstandenen Sachschaden sind ein neuer Event und eine schicke vergoldete Felge als Medaille. Zusätzlich erhält man bei einem guten Endresultat Sterne. Diese sind wichtig, um den nächsten Rang zu erreichen. Durch das Aufsteigen des Spielers werden auch neue Flitzer und Strecken freigegeben.

Ein weiterer toller Event ist ein Rennen gegen die Zeit, genannt Burning Lap. Um unter der vorgegebenen Zeit das Ziel zu erreichen, muss die Strecke unfallfrei und mit kräftiger Unterstützung des Boosters absolviert werden. Auch durch Abkürzungen ist das Ziel schneller zu erreichen. Diese werden durch blau blinkende Lampen signalisiert. Es wird unterschieden zwischen kurzen und langen Strecken, die in beide Richtungen befahren werden. Gegner gibt es dabei keine, nur normalen Verkehr, der sehr hilfreich sein kann beim Aufladen des Boosters. Burning Lap ist ein irrer Temporausch, der schnelle Reflexe und eine gute Voraussicht erfordert.
Gleich drei Events bieten Rennen gegen mehrere Gegner an. Race fährt man gegen sechs Kontrahenten. Natürlich sind diese nicht gerade zimperlich, sie versuchen den Spieler durch Takedowns in die hinteren Ränge des Rennens zu werfen. Neu ist die Möglichkeit, sich bei einem Gegner, der einen Takedown am Spieler ausgeführt hat, zu revanchieren. Die Rache wird besonders hoch belohnt.
Der Grand Prix ist eine kleine Meisterschaft. Wer all die enthaltenen Rennen gewinnt, bekommt wie in den anderen Events Sterne, um seinen Rang zu verbessern. Der dritte Event heisst Eliminator. Wie es der Titel schon sagt, geht es um die Eliminierung der Gegner. Es gewinnt nur der erste Platz, denn während des Rennens wird in gewissen Zeitabständen immer der letzte Fahrer aus dem Verkehr geworfen.

Burnout 4 - Revenge
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Fabian Wespe

Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Burnout-4---Revenge


Fabian Wespe am 16 Okt 2005 @ 16:58
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen