GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

EyeToy - Play 3: Review

  Playstation 2 

Endlich habe ich wieder Futter für meine Eye Toy-Kamera erhalten. Nach dem enttäuschenden Spy Toy musste wieder ein anständiges Game her, das mich zum Schwitzen vor der Glotze animiert. Sony schickt jetzt Play, das erste Spiel überhaupt für die Eye Toy- Kamera, in die dritte Runde. In den Vorgängern war es zwar möglich, gegeneinander zu spielen, aber nur abwechselnd. Nun ist es möglich, mit mehreren Freunden gleichzeitig vor dem TV zu zappeln. In über 50 Minigames könnt ihr euch gegen eure Freunde oder Familie behaupten. Bis zu vier Personen gleichzeitig können vor dem Fernseher gegeneinander hüpfen, rennen und zappeln.



Party, Party

Die tollste Nneuerung ist ganz klar die Möglichkeit, gleichzeitig gegeneinander anzutreten. Dementsprechend gross ist auch das Gedrängel vor dem TV, wenn vier Leute gegeneinander hüpfen. Wer also zu viert spielen will, muss ein grosses Wohnzimmer haben oder ein paar Möbel aus der guten Stube verbannen. Bevor aber überhaupt begonnen wird, steckt jeder Mitspieler seinen Kopf in einen Kreis auf dem Bildschirm, damit ein Bild vom Gesicht gemacht werden kann. Eine Spielfigur, die stark an eins der Teletubbies erinnert, erhält dann das Gesicht des Spielers. Gewisse Spiele werden nämlich mit diesen Figuren bestritten. Nach den Gesichterfotos habt ihr die Wahl zwischen Party, Turnier und einem Schnellen Spiel. Bei Party habt ihr drei schräge Minigames zur Auswahl. Das Ziel bei einem Turnier ist es, drei Pokale zu gewinnen. Jedes zufällig ausgewählte Spiel wird drei Runden lang gespielt, der Gewinner erhält einen Pokal. Wer zuerst drei Pokale hat, gewinnt. Die Minigames sind in drei Gruppen eingeteilt: Sport, Musik und Auswahl. Hinter Auswahl verstecken sich Minigames, für die kein gemeinsamer Oberbegriff gefunden wurde. So könnt ihr Beachvolleyball spielen, Frauen schminken und frisieren, Bowling spielen, ein Orchester dirigieren und sogar eine Militärausbildung absolvieren. Ein paar Spiele sind neu, andere ähneln Spielen aus den Vorgängern. Die Auswahl an verschiedenen Minigames ist jedoch erfreulich gross. Im Singleplayermodus sind die Spiele aber nur für kurze Zeit lustig. Für Trainingsstunden, damit man sich vor den Kollegen nicht allzu sehr blamiert, ist dieser Modus aber nicht schlecht. Auf einer Party ist jedoch der Multiplayer-Modus der Knaller, besonders wenn die Mitspieler betrun... äh, angeheitert sind.

Achtuung!

Die Steuerung ist bei allen Minigames wirklich gut, wichtig ist lediglich, dass der Raum gut ausgeleuchtet und der Abstand zur Kamera korrekt ist. Nur bei wenigen Ausnahmen funktioniert die Steuerung manchmal nicht so gut. Wer glaubt, dass die Spiele wieder nur mit den Händen gesteuert werden, irrt sich gewaltig. In Play 3 wird gehüpft, geduckt und an Ort und Stelle gerannt. Nach ein paar Runden Militärcamp kommt man wirklich ins Schwitzen. Wer es lieber etwas gemütlicher hat, kann eine Runde Bowling gegen Freunde spielen. Die Kugel wird mit einer Handbewegung nach oben auf die Kegel geworfen. Die Steuerung ist überraschenderweise sehr präzise. Wer trotzdem daneben geworfen hat, kann die Bahn der Kugel mit Bewegungen nach links oder rechts korrigieren. In der Musikabteilung könnt ihr euch als Hobby-DJ betätigen oder alleine eine ganze Band spielen. Das Ziel als DJ ist es, die Platten zum richtigen Zeitpunkt zu scratchen. Zwischendurch kommt jemand und fordert dich zu einer High-Five auf. Wenn ihr nicht an den Plattentellern steht, klebt ihr fleissig Flyer für eure nächste Party an Wände und Schaufenster. Wer gerne auf Geisterjagd geht, soll Geisterhatz spielen. Ihr steht in einem Spiegel, in den die Geister fliehen wollen. Das Ziel ist, die Geister daran zu hindern, in den Spiegel einzudringen. Das Ganze ist nicht so einfach, weil gleichzeitig Möbel und andere Gegenstände auf dich zufliegen und du ausweichen musst. Etwas langweilig ist das Footballspiel bei Sport. Ihr rennt über das Feld und boxt eure Gegner weg oder tretet Field Goals. Die Field Goals gehen ja noch, aber das Rennen auf dem Feld mit dem Ball ist langweilig. Witzig sind die Fotos, die das Programm unbemerkt während aller Spiele macht. Ist eine Runde zu Ende, werden alle Fotos gezeigt.

EyeToy - Play 3
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Fabian Wespe

EyeToy---Play-3


EyeToy---Play-3


EyeToy---Play-3


EyeToy---Play-3


Fabian Wespe am 13 Jan 2006 @ 14:22
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen