GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Flipnic: Review

  Playstation 2 


Mit Flipnic erscheint ein heiss erwartetes Flipperspiel auf der PS2. Schöne Grafik und 50 verschiedene Tische in vier Themengebieten sollen den Spieler ans Pad fesseln. Ob die Rechnung aufgeht, lest ihr in meinem Test.



Gameplay

Als ich Flipnic zum ersten Mal startete und das längste Tutorial meines Lebens hinter mir hatte, welches den speziellen Stil des Spiels schon rüberbringt, war ich von Flipnic begeistert. In einer schönen Dschungel Umgebung spielte ich von Tisch zu Tisch und musste bestimmte Rampen treffen und Missionen erfüllen. Da sollte ich zum Beispiel an einem Tisch alle Bumper treffen, um Schmetterlinge darauf zu locken. Danach setzte der Winter ein und alle Tische waren verschneit. Dann musste ich beim Haupttisch einen vereisten Weg freischiessen, um mich bei einem weiteren Tisch bis nach ganz oben zu spielen. Dann hatte ich eine Mission geschafft. Doch mit der Zeit begann mich das ewige Tische wechseln zu nerven. Man bleibt meistens kaum zehn Sekunden an einem Ort, ehe man schon durch eine Rampe zum nächsten wechselt, was mit teilweise elend langen Sequenzen gezeigt wird. So kann man nie einen Tisch richtig erforschen, was beim Flippern ja vor allem Spass macht, sondert wechselt von Tisch zu Tisch, in der Hoffnung die richtigen Dinge zu treffen. Dadurch wird auch die Orientierung recht kompliziert, was bei einem Flipperspiel ja sehr wichtig ist. endWäre das aber der einzige Kritikpunkt an Flipnic, könnte ich das noch verschmerzen, aber leider gibt es noch diverse andere Ungereimtheiten.

Ab und zu muss man sehr nervige Missionen absolvieren und ich hätte das Spiel wohl weggelegt, hätte ich es nicht getestet. So muss man sich einmal etwa zehn Minuten wie in einem Rätselspiel mit der Kugel herumbewegen, um zu einem bestimmten Ort zu gelangen und so was gehört nun wirklich nicht in ein Flipperspiel. Ausserdem nimmt die Qualität der Welten ständig ab und die letzte der vier Flippersysteme ist nur noch ein zweidimensionaler Flipper, der schon auf dem NES eine Frechheit gewesen wäre. Es ist schade, dass nicht das ganze Spiel auf dem Niveau des ersten Dschungel Flipper bleibt. Dazu kommt noch ab und zu ein Endgegner-Tisch, und trotz des schönen Designs der Endgegner kommt auch hier nicht wirklich Spass auf.

Dafür bietet Flipnic die meisten Dinge, die in einem Flipper enthalten sein müssen. Beim Multiball bekommt man jede Menge Kugeln und kann sich Unmengen von Punkten holen. Manchmal erscheint auch ein Ufo, welches euch nach dem Abschiessen einen Extra-Ball oder sogar ein zusätzliches Credit einbringt. Wenn ihr nämlich alle Bälle verspielt habt, habt ihr meist noch ein Credit zur Verfügung, damit ihr weiterspielen könnt.

Flipnic
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Flipnic


Flipnic


Flipnic


Flipnic


Admin am 10 Mrz 2005 @ 15:52
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen