GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

God of War Collection: Review

  Playstation 3 

Wir schreiben das Jahr 2005. Ein spartanischer Kriegsveteran mit starken Ambitionen zum Kriegsgott rief seine gesamte Streitmacht zusammen und zog in den Krieg. Und wir mit ihm. Als Fan brachialer Action konnte man sich seinem schallenden Ruf nicht widersetzen. Wir hatten es nötig, das Brachiale, das Erbarmungslose. Die Herrscher über das virtuelle, antike Griechenland bemerkten dies natürlich. Und 2007 boten sie uns eine zweite Möglichkeit, mit Kratos, eben jenem unumstösslichen Fels in der Actionbrandung, in den Krieg zu ziehen. Die Wunden des Verrats schnitten sich tief in das Fleisch unseres spartanischen Anführers.

2009 nun dürfen wir die vergangenen zwei Schlachten noch einmal nachspielen. Allerdings heissen die Kriegsgäule nicht mehr Emotion und Engine, sondern Cell und Power. Wir erlebten die Abenteuer von Kratos und seinen Feldzug gegen den Olymp noch einmal auf der PlayStation 3 und in einer HD-Auflösung von 720p.

Kriegsschauplatz I: Alte Geschichten...

Eines vorweg: Die Neuveröffentlichungen von God of War und God of War II blieben bezüglich Inhalt und Inszenierung unangetastet. Änderungen in diesem Bereich waren allerdings auch nicht nötig, gehören die beiden PlayStation 2-Spiele doch zu den besten Vertretern ihrer Art, auch heute noch. Kratos schnetzelt sich immer noch genau so flüssig, hungrig und talentiert durch die gegnerischen Massen wie eh und je.

Spielern, welche die beiden Action-Meilensteine noch nie gespielt haben, sei an dieser Stelle noch einmal kurz erklärt, um was es überhaupt geht: Kratos, ein muskelbepackter spartanischer Heerführer, fleht in einer so gut wie aussichtslosen Schlacht gegen die Barbaren den Kriegsgott Ares um Hilfe an - und er bekommt sie auch. Den Preis, den er dafür allerdings bezahlen muss, ist ein sehr hoher: Seine Seele! Darauf hin wird Kratos jahrelang von düsteren Visionen gequält. Als Ares Athen mit Hilfe seiner Armee der Toten dem Erdboden gleichmachen will, wendet sich die Schutzgöttin Athene mit der Bitte an Kratos, den Kriegsgott zu vernichten. Im Gegenzug würde sie ihn von seinen düsteren Visionen befreien. Das Abenteuer nimmt seinen Lauf...

God of War Collection Bild
In God of War II sehen wir uns selbst in der Rolle des neuen Kriegsgottes, einer musste ja schliesslich die entstandene Lücke füllen, nicht wahr? Nun, Kratos scheint sich im Olymp nicht gerade viele Freunde gemacht zu haben. Als seine Spartaner-Armee eine Invasion gegen Rhodos startet, steigt unser sympathischer Antiheld gleich selbst vom Olymp, um die Stadt zu vernichten. Dies allerdings bringt ihm den Zorn der anderen Götter ein. So erscheint während der Schlacht ein magischer Falke, welcher dem Koloss von Rhodos Kräfte verleiht und diesen zum Leben erweckt, während Kratos selbst ein Teil seiner Macht entzogen wird. Kratos macht Athene für diesen Verrat verantwortlich und kämpft trotz geschwächtem, aber immer noch übermenschlichem Zustand gegen den Koloss. Das Tolle daran: Diesen Teil der Geschichte, der an Brachialität kaum zu überbieten ist, dürft ihr selbst spielen.

Ihr kämpft so lange gegen den Koloss, bis der Herrscher des Olymps, namentlich Zeus, von seinem Thron steigt und euch vermeintliche Hilfe, die Klinge des Olymps, zukommen lässt. Doch die Benutzung der Klinge hat seinen Preis - sie raubt Kratos seine sämtlichen göttlichen Kräfte. Der von Hass und Zorn erfüllte Feldzug gegen den Olymp beginnt.

God of War Collection
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Andy Wyss


God-of-War-Collection


God-of-War-Collection


God-of-War-Collection


God-of-War-Collection


Andy Wyss am 29 Nov 2009 @ 09:02
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen