GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Gotham City Impostors: Review

  Playstation 3 

Das Batman-Franchise ist momentan wieder einmal in aller Munde. Kürzlich erschien ein neues Videospiel, und der dritte Film der Kinoreihe steht auch schon in den Startlöchern. Wem das allerdings nicht genug ist, der sollte das Gesetz ebenso wie Batman selbst in die Hand nehmen. Mit Gotham City Impostors kein Problem. Bietet der Download-Titel jedoch mehr als eine einfache Ballerorgie?

Helden braucht das Land

Keine wirklichen Superkräfte, dafür aber super viel Geld. Das ist eines von vielen Attributen, mit dem man den dunklen Rächer namens Batman beschreiben kann. Er verteilt Schläge und Tritte und sorgt mit all seinen vielen Hilfsmitteln für Recht und Ordnung. Einen Grundsatz versucht er dabei stets zu beachten: Das Töten von Menschen kommt für Batman nicht in Frage. Das sehen die vermeintlichen Helden von Gotham City Impostors völlig anders. Sie übernehmen den gnadenlosen Part und wollen sich so gegen die Bösewichte zur Wehr setzen. Mit wenig Geld, aber umso mehr Feuerkraft gibt es so ordentlich auf die Mütze.

Frei nach dem Motto "Helden wie du und ich" kommen in Gotham City Impostors nämlich ganz normale Typen zusammen, die sich in billig zusammengeflickte Fledermauskostüme stülpen. Klingt ein wenig verrückt, und genau das soll es auch sein. Doch dort, wo Verrücktheit auf der Tagesordnung steht, kann der Joker nicht ganz fern sein. So gibt es ebenso genügend Schurken, die sich ganz nach ihrem Vorbild geschminkt und verkleidet haben. Diese beiden Fraktionen bekämpfen sich in Gotham City Impostors auf eine eher lustige Weise.



Bei diesem Videospiel handelt es sich um einen Mehrspielertitel. Bevor man sich in die erste Schlacht begibt, sollte ein Blick in das Tutorial geworfen werden. Einfache Elemente wie Zielen und Schiessen werden erklärt, und besondere Features vermitteln gleich einen Einblick in das Spielgeschehen. Besonders ernst nimmt sich das Spiel nicht, was nicht nur anhand der anfänglichen Dialoge klar wird. Während der Einführung darf man nämlich die ersten Hilfsmittel ausprobieren. Wer wollte nicht schon einmal mit Rollschuhen über eine Rampe springen und dabei wie wild auf einen Gegner ballern? Solche Wünsche werden mehr als erfüllt. Der Spieler hat die Möglichkeit, über Trampoline auf Dächer zu hopsen, mit Gleitschirmen Sturzattacken auszuführen oder sich mit dem Enterhaken flott von A nach B zu bewegen. Diese Geräte sind kurios und machen schon allein deshalb Freude.

Innerhalb einer Herausforderung erweisen sich die Gerätschaften aber nicht nur als eine lustige Dreingabe, sondern auch als eine Aufwertung des Spielgeschehens. Die Kämpfe verlagern sich auf verschiedene Ebenen und werden deutlich dynamischer. Man weiss nie so genau, wo sich ein Feind versteckt, denn schliesslich erreicht man je nach eingesetztem Hilfsmittel fast jede beliebige Position. Ansonsten macht sich der Spieler mit gewohnten Waffen wie Maschinenpistolen, Schrotflinten und Scharfschützengewehren auf, um den Feind zu besiegen. Darüber hinaus geht es mit Schockfrostern, Bärenfallen, Wurfsternen und weiteren lustigen Gegenständen zur Sache.

Gotham City Impostors
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Dyba

Tags:
Batman

Daniel Dyba am 29 Feb 2012 @ 19:08
oczko1 Kommentar verfassen