GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Jurassic Park - Operation Genesis: Review

  Playstation 2 


Hobby-Archäologen aufgepasst! Wer schon immer einmal einen eigenen Urzeit-Zoo eröffnen wollte, dem bietet

Jurassic Park: Operation Genesis

die Gelegenheit dazu. Züchtet Dinosaurier und stellt sie im Park zur Schau, aber passt bloss auf, dass sie euch nicht die Besucher wegfressen!



Willkommen im Jurassic Park

In Jurassic Park: Operation Genesis müsst ihr einen Dinosaurierpark aufbauen, ähnlich wie man es aus dem Genre-verwandten Spiel Theme Park kennt, in dem man einen Vergnügungspark managen muss. Nur, dass die Hauptattraktion keine Achterbahnen, sondern jegliche Art von Dinosauriern sind. Als Manager eures Jurassic Parks schaut ihr dafür, dass der Park sauber und sicher für die Gäste ist, ihr immer neue Dinosaurierarten hinzufügt und die Tiere auch gesund bleiben.

Aller Anfang ist schwer

Zu Spielbeginn hat man mehrere Spielmodi zur Auswahl. In der ´Übung´ werden euch grundlegende Dinge zum Aufbau eines Parkes beigebracht. Bei ´Mission´ erledigt ihr mittels Helikopter oder Jeep verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel Fotos von euren Dinos zu schiessen oder ausgebrochene Dinos wieder einzufangen. In ´Seite B´ kann man Dinos züchten ohne sich um die Besucher kümmern zu müssen. Das eigentliche Spiel bietet aber der ´Genesis´ Modus. Zu Beginn wählt ihr eine Insel aus. Ihr könnt dabei die Grösse, die Bewaldung und die Anzahl der Gebirge per Schubregler euren Ansprüchen anpassen. Habt ihr dies erledigt, müsst ihr mit einem niedrigen Budget zuerst einmal einen kleinen Park aufbauen, damit auch neues Geld in die Kasse fliesst. Um die Besuchermengen des Parkes laufend zu erhöhen, muss euer Park einiges zu bieten haben. Anfangs habt ihr nämlich noch nicht richtig interessante Dinos, die ihr zur Schau stellen könnt. Habt ihr nur wenig verschiedene Saurierarten, wird es den Besuchern schnell langweilig und sie verlassen den Park unzufrieden. Darum solltet ihr eure Archäologen losschicken, die dann nach neuen Fossilien suchen. Aus den gefundenen Knochen können die Forscher DNA gewinnen, aus welcher sich neue Dinos züchten lassen. Als wäre dies nicht genug, vertragen sich die Biester oft auch nicht miteinander. Wenn ihr eure Fleischfresser vergesst zu füttern kann es vorkommen, dass sie sich gegenseitig angreifen und fressen. Um dem Abhilfe zu schaffen, lassen sich Futterstationen bauen bei denen wahlweise Kühe oder Ziegen aus einer Luke im Boden den hungrigen Dinos zum Frass vorgeworfen werden können (Der Film lässt grüssen). Auch nicht unbedingt zu empfehlen ist einen Fleisch- und einen Pflanzenfresser im gleichen Gehege aufzuziehen. Das ist aber nicht das einzige Problem: Die Dinos können auch krank werden und man muss Impfstoffe erforschen, um sie immun gegen eine Reihe von Krankheiten wie Grippe oder Zeckenbefall zu machen. Wenn man zu schwache Gehege baut, können Fleischfresser ausbrechen und eure Besucher verspeisen. In dem Fall setzt ihr euch in den Jeep oder einen Heli und probiert sie wieder einzufangen.

Jurassic Park - Operation Genesis
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Jurassic-Park---Operation-Genesis


Jurassic-Park---Operation-Genesis


Jurassic-Park---Operation-Genesis


Jurassic-Park---Operation-Genesis


Admin am 10 Mrz 2005 @ 16:44
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen