GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Mad Maestro: Review

  Playstation 2 


Das Label Fresh Games wurde extra dazu ins Leben gerufen, um innovative Spiele aus Japan in unsere Gefilde zu bringen. Spiele von Fresh Games zeichnen sich vor allem durch eine abgefahrene Spielidee aus. Den Auftakt macht das Musikspiel

Mad Maestro

, in dem ihr in die Rolle eines waschechten Dirigenten schlüpft. Zu exotisch für uns Europäer?



Die Geschichte

Der Held des Spiels, der junge Dirigent Takt, hat ein Problem: Der Bürgermeister will die altehrwürdige Konzerthalle abreissen lassen. Da dieser Umstand Takt arbeitslos machen würde, versucht er das Gebäude mit einem riesigen Konzert zu retten. Wie es Musiker aber so an sich haben, sind sie meist ziemlich mittellos. So bleibt unserem Dirigenten nichts anderes übrig, als in der ganzen Stadt Leuten mit seinem Orchester vorzuspielen, um sie dazu zu bringen, sich ihm anzuschliessen.

Werde Dirigent!

Mad Maestro ist der neuste Ableger des in Japan so beliebten Musikgenres. Viele Musikspiele erforderten bis jetzt die teure Anschaffung eines speziellen Eingabegerätes. Dinge wie Tanzmatten, Samba Rasseln und Turntables sind da nur die Spitze des Eisbergs. Mad Maestro kommt im Gegensatz dazu mit einem einfachen PS2 Pad aus.

Silentium!

Habt ihr das Spiel gestartet, gelangt ihr in das Haupmenü. Hier gibt es nur drei Auswahlmöglichkeiten: Storymodus, Childmodus und das Tutorial. Als Anfänger empfiehlt es sich natürlich sich zuerst mit der Bedienung vertraut zu machen oder den Childmodus anzuwählen, in dem euch das Publikum nicht vorschnell weglaufen kann.

In Mad Maestro gibt es drei grundlegende Aufgaben zu bewältigen: In der Mitte des Screens befinden sich vier quadratisch angeordnete Kugeln. Beginnt das Spiel, so wandert ein Ball von Kugel zu Kugel gegen den Uhrzeigersinn umher. Dieser Ball dreht also Runden. Anhand des Balles bekommt ihr ein Gefühl für den Takt und für die Geschwindigkeit, in welcher das Stück zu dirigieren ist. Jedes Mal, wenn der Ball eine der Kugeln berührt, muss auf dem Pad ein Knopf betätigt werden. Welcher Button dabei gedrückt wird, spielt keine Rolle, Hauptsache, ihr bleibt im Takt.

Bis jetzt klingt das ja noch sehr einfach und langweilig, aber nun kommt das wirklich Innovative an Mad Maestro dazu: Die Kugeln leuchten je nach dem in einer von drei Farben: Blau, Grün oder Rot. Die Farben geben an mit welcher Intensität der Knopf betätigt werden soll.

Mad Maestro
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Mad-Maestro


Mad-Maestro


Mad-Maestro


Mad-Maestro


Admin am 10 Mrz 2005 @ 17:02
oczko1 Kommentar verfassen