GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Metal Slug 4: Review

  Playstation 2 

Eher per Zufall wurde ich auf die Metal Slug-Reihe aufmerksam. Eigentlich machte ich mir nicht viel aus 2D Games auf der PS2, schliesslich konnte ich ja Games zocken, die mir eine bessere Grafik in 3D boten. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. In den Sommerferien war mir unglaublich langweilig. Da ich leider nicht viel Geld zur Verfügung hatte, ersteigerte ich günstig Metal Slug 3 und verliebte mich sofort in dieses Spiel. Natürlich musste ich auch die Fortsetzung unbedingt haben. Ob der vierte Teil genau so viel Spass macht wie der Vorgänger, erfahrt ihr hier.



White Baby

Neu ist, dass Metal Slug 4 nicht mehr von SNK entwickelt wurde, sondern an die koreanische Spielschmiede MEGA Enterprise abgegeben wurde. Von dieser Neuerung bekommt man aber nicht viel mit. Nun aber zur Story, ein Computervirus mit dem Namen White Baby, entwickelt von Cyberterroristen, wurde in den Computer der Internationalen Streitkräfte geschleust. Durch den infizierten Computer gerät alles ausser Kontrolle und es droht ein gewaltiger Krieg auf der Erde auszubrechen. Nur Major Marco Rossi und sein PF Special Force Team können die Lage noch in den Griff kriegen. Marcos Team besteht aus Fio Germi, bekannt aus den Vorgängern, und zwei neuen Rekruten: Trevor Spacey und Nadja Cassel. Wer hinter diesem Cyberangriff steht, ist zu Beginn des Spiels noch unklar, aber einige Hinweise deuten darauf hin, dass Erzfeind General Morden seine Hände im Spiel hat.

Ist gut, bleibt gut?

Natürlich ist die Story bei einem Arcade-Shoot?em Up nicht besonders wichtig. Viel wichtiger ist ein gutes Gameplay. Das vierte Metal Slug bleibt seinen Wurzeln treu und bietet wie gewohnt ein tolles Gameplay. Wie schon in den Vorgängern läuft man von links nach rechts und ballert auf alles, was sich bewegt. Standardausrüstung ist eine Pistole und zehn Handgranaten. Auf dem Weg könnt ihr Maschinengewehre, Laserkanonen, Flammenwerfer und Doppel-Uzis einsammeln, um eure Feuerkraft zu verstärken. Diese Waffen haben jedoch begrenzte Munition, im Gegensatz zur Pistole. Leider gibt es keine neuen Waffen im vierten Teil, ihr müsst euch mit den altbekannten Waffen vorlieb nehmen. In Sachen Fahrzeuge ist auch wieder der Metal Slug Panzer dabei. Aber auch andere Kriegsmaschinen wie der Slugnoid, Bradley, Gabelstapler oder die Walk-Maschine stehen zur Verfügung. Natürlich sind auch die bärtigen Geiseln wieder mit von der Partie. Befreit ihr sie, zaubern sie euch Waffen oder sonstige Gegenstände aus ihren Unterhosen. Das Leveldesign ist leider nicht so toll wie im Vorgänger. Im Gegensatz zum dritten Teil gibt es nur wenige Abzweigungsmöglichkeiten und dafür ein paar mühsamere Stellen. An diesen Orten bleibt die Kamera stehen und Gegner greifen massenhaft von allen Seiten an. Wer hier überleben will, ohne ein Continue zu brauchen, braucht flinke Finger. Natürlich kann auch jederzeit ein zweiter Spieler in das Spielgeschehen einsteigen und euch tatkräftig unterstützen. In sechs Levels könnt ihr euch zu zweit die Seele aus dem Leib ballern.

Metal Slug 4
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Fabian Wespe

Metal-Slug-4


Metal-Slug-4


Metal-Slug-4


Metal-Slug-4


Fabian Wespe am 16 Dez 2005 @ 11:10
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen