GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Naruto Ultimate Ninja: Review

  Playstation 2 

Pokemòn und Dragonball scheinen bei uns so langsam das Weite zu suchen und machen Platz für den nächsten japanischen Hype - Naruto. Seit kurzem läuft der Anime erfolgreich auf RTL2 und auch die ersten Merchandise-Artikel überschwemmen die Einkaufshäuser. Scheint doch der richtige Zeitpunkt zu sein, um ein dazugehörendes Videospiel auf dem Markt zu bringen. Mit Naruto Ultimate Ninja erschien vor kurzem dann auch ein Prügler für die PlayStation 2. Ob sich ein Kauf lohnt, erfahrt ihr in unserem Review.

Der Held der Geschichte hört auf den Namen Naruto Uzumaki und strebt nur ein Ziel an: Der überdrehte Junge will Hokage werden - der oberste Ninja seines Dorfes - ein recht kleines Ziel. Ihr denkt es euch sicher schon - dies ist alles andere als einfach. Denn Naruto spielt gerne Streiche und mischt sich in Aufträge ein, die ihn normal gar nichts angehen. Dies wäre ja noch ein kleineres, verkraftbares Übel. Doch in seinem Körper ist ein neunschwänziger Fuchsdämon - Kyuubi genannt - gefangen, welcher vor vielen Jahren viele Dorfbewohner getötet hat. Eine recht verwirrende Geschichte, doch diese sind ja Spieler von japanischer Software mittlerweile schon gewohnt. Ihr übernehmt jetzt die Rolle von Naruto oder einem seiner Gefährten und versucht euch nach ganz oben zu kämpfen.

Zu Beginn stehen euch jedoch nur sechs verschiedene Kämpfer zur Auswahl. Im nachfolgenden Szenario-Modus spielt ihr dann die Geschichte des jeweiligen Charakters nach. Diese wiederum besteht aus sechs unterschiedlichen Duellen und nach jedem erfolgreichen Kampf des letzten Gegners wird dieser freigeschaltet. Ihr könnt somit acht weitere Kämpfer zu eurem Repertoire hinzufügen. Seid ihr jedoch ungeübt in Sachen Prügelspielen, bietet sich der Trainingsmodus perfekt an. Hier erlernt ihr die wichtigsten Manöver und seid perfekt gewappnet, um in den Kampf zu ziehen. Zum Schluss wäre da noch der Missionsmodus, wo ihr innerhalb des Kampfes bestimmte Aufgaben erfüllen müsst.

Spielerisch kommt "Ultimate Ninja" als reinrassiges Beat 'em' Up rüber. In der jeweiligen Arena stehen sich immer zwei Kämpfer gegenüber, die sich solange prügeln, bis einer das Handtuch wirft. Die Entwickler haben sich jedoch eine etwas ungewöhnliche Idee für das Kampfsystem einfallen lassen. Es gibt nur eine Angriffstaste für den Nahkampf. Diese könnt ihr jedoch mit Hilfe des Analogsticks aufmotzen. So könnt ihr mit verschiedenen Kombinationen harte Combos und effektvolle und toll inszenierte Spezialangriffe loslassen. Obwohl das Kampfsystem ungewöhnlich ist, ist es sehr zugänglich und bietet den erwünschten Tiefgang. Im Laufe des Kampfes könnt ihr eure Chakra-Anzeige füllen und wenn sich diese gefüllt hat, könnt ihr diverse Spezialattacken vollführen. Diese sind nicht nur extrem effektiv, sondern sehen auch noch klasse aus. Weiterhin ist das Ausführen dieser Aktionen sehr einfach gehalten und auch Anfänger können mit ein wenig Übung fatale Attacken ausführen. Wenn ihr es geschafft habt, eine zu vollführen, müssen beide Spieler die angezeigten Tastenkombinationen drücken. Jeder Fehler des Angreifers und jeder Erfolg des Verteidigers schwächen dabei den Schaden des Angriffes. Wenn ihr euch nach einer harten Attacke euren Kontrahenten ein wenig fernhalten wollt, könnt ihr dies mit Wurfsternen, Wurfmessern und ähnlichen Fernwaffen tun.

Naruto Ultimate Ninja
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Hanin

Naruto-Ultimate-Ninja


Naruto-Ultimate-Ninja


Naruto-Ultimate-Ninja


Naruto-Ultimate-Ninja


Daniel Hanin am 02 Jan 2007 @ 22:30
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen