GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Onimusha 4 - Dawn of Dreams: Review

  Playstation 2 

Die Japaner haben sehr früh ihren eigenen Glauben entwickelt, den festen Glauben an die Götter. Ein jeder Gott wird verehrt und verkörpert eine Naturerscheinung. Das besondere daran ist, dass die Götter menschliche oder menschenähnliche Gestalt besitzen. Was dies nun soll? Nun ja, in Capcoms neuestem Streich geht es auch ins ferne Japan und zwar zu den Zeiten, wo Samurais noch von Bedeutung waren. Ob der neueste Onimusha-Teil von sich überzeugen kann und ob die Neuerungen Früchte getragen haben, erfahrt ihr in unserem spirituellen Test.

Der ewige Gedanke - Weltherrschaft

Die Onimusha-Reihe war am Anfang als Trilogie geplant und endete auch mit der Vernichtung von Nobunaga Oda. Onimusha: Dawn of Dreams entführt euch achtzehn Jahre nach diesen Ereignissen erneut ins Land der aufgehenden Sonne. Wie ihr wisst, hatte Nobunaga ein Ziel: Das zerfallene Japan wieder zu vereinen und unter seiner Führung in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Leider gab er den Löffel schon vorher ab, bevor die schreckliche Tat mit Hilfe der dämonischen Genma in die Tat umgesetzt werden konnte. Der Traum, Japan wieder zu vereinen, starb jedoch nicht mit ihm und wird im neuesten Teil von Hideyoshi Toyotomi erneut aufgerollt.

Doch wonach strebt ein machtbesessener Irrer, der schon längst alles besitzt? Richtig, nach mehr Macht! Nach dem Motto: Heute das kleine Japan, morgen die gesamte Welt! Damit dieser Plan auch umgesetzt werden kann, schliesst auch Toyotomi mit den Genma einen Pakt, um die Welt mit Angst und Schrecken zu erobern.

Samanosuke war gestern, heute ist es Soki

Wo ein Bösewicht ist, ist auch ein dazugehörender Held nicht weit, um dessen finstere, mit Macht erfüllten Pläne zu vereiteln. In Dawn of Dreams nimmt sich dieser Aufgabe ein junger Schwertkämpfer an, der seinen wahren Namen abgelegt hat und von nun an auf den Namen Soki hört. Bei den Bauern wird er auch gerne Blauer Dämon genannt, weil er als Kopfschmuck zwei blaue Hörner tragt. Damit ihr gleich von Anfang an volle Action geboten bekommt, beginnt das Spiel gleich mit einem Kampf zwischen Soki und einem Genma-Offizier, welcher gerade eine Ladung Kirschbäume zu einem unbekannten Ort bringen soll.

Ihr werdet schnell bemerken, dass Dawn of Dreams nicht nur eine völlig neue Geschichte besitzt, sondern auch auf technischer Ebene einen neuen Weg einschlägt. Die Kamera ist nicht nur näher am Geschehen, sondern lässt sich auch völlig frei mit dem rechten Analogstick steuern - komplette Übersicht en Masse. Damit ihr euren Gegner auch immer fest die Leviten lesen könnt, dürft ihr zu jeder Zeit euren Gegner via Zielerfassung anvisieren, umkreisen oder zwischen mehreren Gegnern hin- und herschalten. Dieses Feature werdet ihr sehr schnell zu schätzen lernen.

Onimusha 4 - Dawn of Dreams
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Hanin

Onimusha-4---Dawn-of-Dreams


Onimusha-4---Dawn-of-Dreams


Onimusha-4---Dawn-of-Dreams


Onimusha-4---Dawn-of-Dreams


Daniel Hanin am 10 Mrz 2006 @ 06:36
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen