GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Playboy - The Mansion: Review

  Playstation 2 


Hug Heffner ist wohl der bekannteste Mann unter den schönen Frauen. Kaum ein Mann ist so begehrt wie er. Doch liegt dies wohl eher an der Tatsache, dass Hugh dafür verantwortlich ist, die schönsten Kurven noch schöner darzustellen. Er hat ein riesiges Imperium auf die Beine gestellt und muss sich heute keine Sorgen mehr um genügend Bildmaterial machen. Seine Ausgaben vom Playboy füllen sich von selbst. Ob das der eine oder andere auch so gut oder gar besser gemacht hätte? Hier kann der Beweis erbracht werden ? oder eben nicht.



Die Story

Die Geschichte ist so simpel, wie das wahre Leben hart ist. Man spielt Hugh Heffner selbst und muss ein eigenes Imperium aufbauen. Dabei steht uns eine nette Assistentin zur Verfügung, die uns oft mit Tipps zur Seite steht. Um ein solch erfolgreicher Geschäftsmann zu werden, muss man ganz unten anfangen und nach und nach eine sichere Geldquelle erschaffen. Dazu ist nichts besser geeignet als hübsche Frauen, die dazu vielleicht noch berühmt sind und gerne mit sich ein paar Fotos machen wollen. Natürlich lässt sich nicht jede Frau sofort darauf ein, nein, dann wäre es ja keine richtige Frau. Die Damenwelt möchte traditionell umgarnt werden, um dann liebevoll um ein Shooting oder Interview gebeten zu werden.

Generell ist der Anfang mit einem Shooting schon sehr gut, doch für eine Ausgabe des Playboys reicht es natürlich noch lange nicht. Da müssen insgesamt noch ein Titelbild, ein Bildbericht, ein Essey, ein Interview und ein Centerfold her. Selbst ist Hugh Heffner nicht in der Lage Fotos zu schiessen, so dass ihm auch noch Personal fehlt. Man versucht nun so schnell wie möglich immer mehr Hefte raus zu bringen, um erfolgreich zu richtig Kohle zu kommen.

Gameplay

Wer sich nicht gerne mit dem Handbuch herumschlägt, der muss hier glücklicherweise auch nicht hinein schauen. Man bekommt die ersten Tipps von der netten Assistentin eingeblendet und den Rest lernt man(n) schnell ohne sich weiter anstrengen zu müssen.

Man fühlt sich als alter Sims-Spieler wie zu Hause, denn dasselbe Spielprinzip wird auch hier angewandt. Dabei wird Hugh Heffner durch sein Haupthaus gesteuert, die Mansion. Dabei gibt es verschiedene Objekte, die man über den X-Button angewählt werden können, um mit ihnen zu interagieren. Sobald man einer Person gegenüber tritt und mit ihr in ein Gespräch kommt, wird man immer mehr Menüpunkte eingeblendet bekommen, was mit seinem Gegenüber besprechen werden möchte. Dabei ist sehr übersichtlich dargestellt, mit welcher Auswahl man die Geschäftsbeziehung, die Freundschaft oder die Liebe aufbaut.

Playboy - The Mansion
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Admin am 20 Mrz 2005 @ 15:37
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen