GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pro Evolution Soccer 3: Review

  Playstation 2 


Der Name steht seit jeher für Simulations-Fussball vom Feinsten. Dies hat sich mit dem neuesten Teil, Pro Evolution Soccer 3, sicher nicht geändert, soviel sei schon hier gesagt. Ganz im Gegenteil: Glaubte man das Konami mit PES 2 aus dem Vollen geschöpft hat, legen die Japaner jetzt noch ein Schippe drauf - diesmal vor allem in Sachen Realismus. Aber lest selbst.



"Oh mein Gott ist das langweilig! Da fällt ja gar kein Tor!" - so ähnlich fällt meist der erste Kommentator eines Fifa-Fans aus, der sich zum ersten Mal

Pro Evolution Soccer 3

zu Gemüte führt. Tatsächlich ist es schwierig zum Erfolg zu kommen - doch genau das macht das Spielprinzip der Pro Evolution Soccer-Reihe so fesselnd. Denn nur mit guten Ideen, überlegtem Passspiel und ausgeklügelter Taktik wird man den Ball im Netz flattern sehen. Die Gegner-KI gehört zu den Besten, die je in einem Fussballspiel zur Geltung kam. Sie agiert völlig scriptfrei, was immer wieder neue Situationen hervorruft. Kurz: Keine Szene gleicht der anderen.

Simulations-Kick der Extraklasse

Die Steuerung ist einfach zu erlernen und offenbart nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, bestimmte Kniffe vorausgesetzt, unterschiedlichste Aktionen, wie Lupfer in den freien Raum, dynamisches Passpiel, Doppelpässe und angetäuschte Schüsse. Mit X wird wie immer der Ball direkt an den Mann gespielt. Bei betätigen der Viereck-Taste lädt sich im unteren Teil des Bildschirms ein Balken auf mit dem man die Schussstärke bestimmen kann. Flanken schlägt man mit dem Kreis-Knopf und tödliche Pässe werden anhand des Dreiecks dem Gegner (des öfteren) zum Verhängnis.

Ist man nicht im Ballbesitz, tackelt man den Gegner mit der X-Taste oder trennt ihn mit einer Grätsche (Kreis) vom Ball. Einen Sprint legt der gewählte Spieler via R1-Schulterknopf hin. Zum Vorgänger hat sich aber kaum etwas geändert. Nur die Spieldynamik wurde aufgrund des Realismus noch ein wenig runtergeschraubt, so ist das Spiel zwar langsamer, kommt einer richtigen Fussballbegegnung aber eher entgegen.

Modi bis die Finger glühen

Auch bei den Modi hat sich ein wenig getan. So wird man Freundschaftspiele bestreiten, einen Pokal mit Nationalmannschaften spielen oder die langzeitmotivierende Meister-Liga in Angriff nehmen können. Bei dieser ist es, wie auch in den Vorgängern, möglich, sich aus einer unteren Liga hochzuarbeiten, Punkte pro Spiel zu bekommen und damit Spielertransfers zu vollziehen. Man startet dabei mit einem Standart-Team, was es heisst von Anfang an "aufzumotzen". Des Weiteren könnt ihr auch ausserhalb des Meister-Modus wertvolle Pünktchen pro Spiel gewinnen. Diese sogenannten "PES" dürft ihr dann in dem Shop gegen allerhand eintauschen, wie z.B. Stadien, Spieler, Trikots oder Optionen à la "höhere Spielgeschwindigkeit".

Pro Evolution Soccer 3
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Pro-Evolution-Soccer-3


Pro-Evolution-Soccer-3


Pro-Evolution-Soccer-3


Admin am 11 Mrz 2005 @ 07:30
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen