GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Rally Championship: Review

  Playstation 2 


Rally Championship

heisst Sonys neuster Rallye-Titel. Im Gegensatz zu World Rally Championship, welches auch von Sony vertrieben wird, wurde dieses Spiel jedoch von SCi und nicht von den Evolution Studios entwickelt. Dennoch kann man deutlich gewisse Parallelen zwischen diesen beiden Titeln sehen. Ob sich das Spiel von seinem Halbbruder absetzen kann und wie es sich bei der externen Rallye mit V-Rally 3 und Konsorten schlägt, erfahrt ihr hier in unserem Review.

Gameplay

Rally Championsip ist das derzeit schnellste Rallye-Spiel auf der PlayStation 2 und ist auch dementsprechend action-orientiert. Trotzdem könnt ihr bei diesem Spiel dank einem umfangreichen Wagen-Setup vor jedem Rennen euren Boliden der jeweiligen Strecke anpassen und die Möglichkeit des Reparieren der Karre zwischen den jeweiligen Etappen besteht ebenfalls. Dabei ist das Handling der Fahrzeuge ebenso exzellent wie unrealistisch - aber eben, Rally Championship ist halt ziemlich arcadelastig.

Natürlich verfügt auch dieses Spiel über ein ausgeklügeltes Schadensmodell. Neben den Scheinwerfern und Scheiben können hier auch ganze Karosserie-Teile eingedrückt werden -ganze Fahrzeug-Teile verliert man im Gegensatz zu V-Rally 3 allerdings nicht. Was neben dröhnenden Motoren und verbeulten Karosserie-Teilen eine solche Rallye auch noch zwingend mit sich bringt ist der Dreck. Natürlich werden die Fahrzeuge auch bei Rally Championship nicht von diesen atmosphärischen Gegebenheiten verschont. Es geht sogar so weit, dass man ein anfangs rot glänzendes Auto am Ende einer Rallye fast nicht mehr wiedererkennen kann.

Auch mal nennenswert sind die vielen Kamera-Perspektiven. Neben den zwei Vogel-Perspektiven, welche das Geschehen wohl am übersichtlichsten von sich geben, weiss auch die schnelle Stossstangen-Ansicht zu gefallen. Zusätzlich ist Rally Championship mit V-Rally 3 eines der wenigen Rennspielen, die mit einer Hauben- und zwei Cockpit-Perspektiven die exotischen Ansichten auferstehen lassen. Das Armaturen-Brett soll laut den Entwicklern sogar dem jeweiligen Original entsprechen. Auch sehr schön: Die verschiedenen Perspektiven bringen auch unterschiedliche Motorenklänge mit sich.

Strecken / Fahrzeuge

Insgesamt gibt es bei Rally Championship sechs verschiedene Rallyes in den Gebieten England, Schottland, Wales, Afrika, Antarktis, und USA. Eine solche Rallye wird jedoch nie in einem Stück gefahren - viel mehr teilt man solche Rallye`s in jeweils sechs Etappen. Doch alleine schon diese Etappen sind recht lang, so dass ihr schon einige Minute einkalkulieren müsst. Die Etappen führen euch zudem an verschiedenste Untergrund-Beschaffenheiten vorbei, und machen so dem Rallye-Sport alle Ehre. Vorbei an einer Kiesgrube, geht`s auch schon wieder über eine geteerte Strasse, bevor es dann über Schlamm und Pfützen in Richtung Ziel geht. Eigentlich ist das Streckendesign nicht gerade anspruchsvoll ausgefallen, doch genau dieser Wechsel zwischen den Boden-Verhältnissen verlangt von dem Spieler höchste Konzentration. Während man also auf einer geteerten Strasse friedlich vor sich hin tuckert, kann es vorkommen, dass euer Beifahrer plötzlich den Befehl gibt, in den Feldweg abzubiegen. So gemein wie die Entwickler sind, verläuft die in diesem Falle geteerte Strasse meist noch ein wenig weiter und das ist auch genau der Grund, warum ich die Rückwärtsfahren-Taste so sehr schätze!



Ansonsten kann man noch sagen, dass die Freiheit bei diesen Strecken viel grösser als bei solchen aus V-Rally 3 ist. Während man bei V-Rally 3 bereits fünf Meter neben der Piste wieder zurückgebeamt wird, ist bei Rally Championship beinahe die ganze Breite befahrbar.

Auch der Fuhrpark von Rally Championship kann sich durchaus sehen lassen. Der Spieler hat die Wahl zwischen 25 original lizenzierten Rallyewagen. Darunter sind auch Klassiker wie der Mini Cooper oder der Audi Quattro. Um eine gewisse Langzeitmotivation zu gewährleisten, müssen die meisten Fahrzeuge wie auch Strecken jedoch erst freigespielt werden.

Spielmodi

Rally Championship verfügt über die Spielmodi Arcade, Schnelles Rennen und Karriere, welche in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden gespielt werden können. Während sich das Schnelle Rennen optimal für das Auskundschaften der Strecken eignet, fährt man die Strecken beim Modus Arcade im typischen Checkpoint-Verfahren ab. Trotz diesen netten Zeitvertreibern ist das Herzstück dieses Spiels eindeutig der Karriere Modus, welcher aber ebenso klar nicht an diesen von V-Rally 3 heran kommt. Nachdem man ein Fahrer erstellt, und sich für ein Auto entschieden hat, sollte man erst ein paar Lokale Rallyes gewinnen. Der Erlös aus diesen Rallyes, die oft in mehrere Etappen unterteilt sind, könnt ihr nachher in ein neues Fahrzeug investieren. Habt ihr schliesslich eine gewisse Klasse erreicht, so könnt ihr bei der offiziellen Meisterschaft auch im internationalen Rallye-Zirkus für Furore sorgen. Für halsbrecherische Kopf an Kopf-Gefechte mit bis zu vier menschlichen Spielern darf natürlich auch kein Multiplayer-Modus fehlen. Dabei kann man bei Rally Championship im Gegensatz zu den meisten Konkurrenz-Titeln gar gleichzeitig im Splitscreen gegeneinander antreten.

Technik

Technisch kann man dem Titel nicht viel anhaben. Zwar sind die Strecken von Rally Championship nicht ganz so detailreich wie jene aus V-Rally 3, dafür kann man hier jedoch auch die Weitsicht ohne unnötiges Aufbauen im Hintergrund betrachten. Im direkten Vergleich mit V-Rally 3 wirken die Strecken in diesem Spiel sogar sehr ausgestorben, doch das wenige was man sieht ist dafür sehr sauber programmiert. Sehr gut in Szene gesetzt sind dann aber die verschiedenen Wetterverhältnisse sowie die sich teilenden Pfützen oder Staub-Wolken nach einer Durchfahrt. Ebenfalls gelungen sind die Fahrzeuge und deren Schmutz bzw. Beulen nach einem Rennen, die vor allem durch Detailreichtum bestechen können. Ruckler oder ähnliches gibt es bei diesem Spiel glücklicherweise nicht.

Beim Sound bekommt man genau das, was man von einem Rallye-Spiel auch erwartet. Dröhnende Motoren, Anweisungen vom Beifahrer und wenig Nebengeräusche. Wie schon erwähnt unterscheiden sich die gelungenen Motorengeräuschen gar in den jeweiligen Perspektiven. Auch ein leichter Techno-Beat ist im Hintergrund hörbar.

Rally Championship
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Rally-Championship


Rally-Championship


Rally-Championship


Rally-Championship


Admin am 11 Mrz 2005 @ 07:35
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen