GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Simpsons Hit and Run: Review

  Playstation 2 


Simpsons steht schon seit knapp 15 Jahren für exzellente Trickfilm-Unterhaltung in den Abendprogrammen von Pro 7 und Co.. Viele Entwickler haben es sich schon schwer getan, ein Game herzustellen, welches den Simpson-Flair richtig rüberbringt. Nun steht

Simpsons Hit and Run

seit einigen Tagen in den Läden und soll das richtig machen, was die anderen Umsetzungen nicht geschafft haben. Ob es den Entwicklern gelungen ist, seht ihr in unserem Review!



Gameplay

Zu Beginn des Spiels werdet ihr mit einem gerenderten Intro verwöhnt. Zwar ist der original Soundtrack enthalten, allerdings handelt sich hierbei um ein neues Intro. Nachdem man einen kurzen Blick auf das schön designte Menü geworfen hat, startet man natürlich zu allererst ein Spiel. Das erste Level startet ihr mit Homer, jedoch seit ihr beim Start nicht allein auf euch gestellt, denn Bart gibt euch immer wieder Tipps oder erklärt euch allerhand Dinge, die ihr noch im Spielverlauf benötigen werdet. Marge gibt euch den ersten Auftrag, den ihr am besten mit der Familien Kutsche erledigt. Hierbei fallen die Ähnlichkeiten zu Grand Theft Auto auf, die man auch sicher schon auf den Screenshots erkennen konnte. Das Gameplay ist eigentlich fast identisch, bis auf die Tatsache, dass sich das ganze in Springfield abspielt und nicht in Vice City. Die Missionen könnt ihr zu Fuss oder in einem Fahrzeug bewältigen. Fahrzeuge sind leicht zu bekommen, entweder ihr krallt euch eines eurer freigespielten Fahrzeuge, die man an jeder Telefonzelle hervorrufen kann, oder ihr steigt einfach in das nächste Auto ein, das euch auf der Strasse begegnet. Einzelne Gebäude sind sogar begehbar, diese allerdings nur bedingt, da man meistens nur einen Raum betreten kann und diesen nur aus einer Perspektive untersuchen kann. Natürlich gibt es nicht nur Standart Missionen, sondern auch diverse Nebenmissionen. Hat man solche Nebenmissionen erledigt, bekommt man meistens Preisgeld oder gewinnt ein neues Auto.

Wie man es aus der GTA Reihe schon kennt, macht es auch Spass einfach nur die Gegend anzuschauen und neue Geheimnisse zu entdecken. Fast alle Charaktere aus Springfield kann man besuchen oder man trifft sie auf der Strasse, bis auf wenige Ausnahmen, welche man nie zu Gesicht bekommt wie zum Beispiel Maggie. Warum diese nicht im Spiel integriert wurde, ist mir schleierhaft. Jedenfalls werden Fans der kultigen Gelb-Häuter die helle Freude am rumkurven haben, da man wirklich viele Gags aus den Serien wieder erkennt (z.B. Zitronenbaum, Jasper in der Kühltruhe, etc.). Auch viele bekannte Gebäude kriegt man zu sehen. Der Kwik-e-Mart, Moe`s Bar, der Comic-Laden, das Schulhaus, das Atomkraftwerk, der Steinmetz-Tempel sind nur einige Beispiele, was der Spieler so alles im Spiel antreffen kann. Aber leider gibt es nicht nur Gutes vom Spiel zu berichten, ein grosser Minus Punkt sind die Missionen. Diese gestalten sich meist relativ eintönig, da man bei fast jeder irgendetwas einsammeln, abholen, oder sonst was mit dem Auto machen muss. Diese Missionen unterscheiden sich meistens sowieso nur von der Story, bei denen es übrigens viel zu Lachen gibt, dank vieler Gags und Insidern aus den Serien. Ob ihr jetzt das Bornstorm Game kaufen müsst oder Mister Smithers von der Fahrbahn stossen müsst, die Entwickler haben sich wirklich etwas einfallen lassen und viele kreative Ideen in den Geschichten der Missionen integriert, so als würde man sich eine Folge auf Pro7 anschauen!

Simpsons Hit and Run
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Simpsons-Hit-and-Run


Simpsons-Hit-and-Run


Simpsons-Hit-and-Run


Simpsons-Hit-and-Run


Admin am 11 Mrz 2005 @ 08:39
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen