GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

SingStar Legends: Review

  Playstation 2 

Kaum zu glauben, aber mit Legends geht die erfolgreiche Singstar-Serie bereits in die siebte Runde. Wie der Name bereits vermuten lässt, dreht sich dieses Mal alles um Legenden der Musikwelt wie beispielsweise Elton John, Tina Turner und Johnny Cash, womit sich der Titel ganz klar an die etwas ältere Zockergemeinde richtet. Denn viele der Lieder dürften jüngere Spieler überhaupt nicht kennen. Welche Songs euch bei Singstar: Legends genau erwarten, verraten wir euch in unserem Test.

Rein vom Spielprinzip hat sich bei Singstar: Legends im Vergleich zu den Vorgängern rein gar nichts geändert. Um zu spielen benötigt ihr also wie gewohnt Mikrofone, die über den USB-Port an die PS2 angeschlossen werden. Habt ihr diese angeschlossen, kann es auch schon losgehen. Zumindest fast. Denn erst müsst ihr euch noch für einen der insgesamt dreissig verschiedenen Songs entscheiden und wählen, auf welchem Schwierigkeitsgrad ihr singen möchtet. Das hat zwar keinen Einfluss auf das jeweilige Lied, bestimmt jedoch, wie hart ihr bewertet werdet. Damit ihr jederzeit wisst, wie gut ihr bisher gesungen habt, wird euch euer Punktestand stets am oberen rechten Bildschirmrand eingeblendet. Am unteren Rand werden hingegen wie gewohnt die Liedtexte angezeigt. Allzu wichtig sind diese jedoch nicht, da die Entwickler leider wiederum keine Spracherkennung ins Spiel eingebaut haben. Im Grunde genommen könnt ihr die Lieder also auch nur summen, was jedoch bei weitem nicht so viel Spass macht. Selbst um richtig zu summen, müsst ihr allerdings die Melodie des Liedes kennen, wobei euch die eingeblendeten Balken helfen. Diese zeigen euch nicht nur an, wie hoch ihr singen, sondern auch wie lange ihr den jeweiligen Ton halten müsst. Wie gut ihr die Töne getroffen habt, wird euch am Ende jeder Zeile mit verschiedenen Wörtern wie beispielsweise OK, cool oder grausam signalisiert.

Ganz schön schwer

Die Songauswahl bei Singstar: Legends richtet sich wie bereits erwähnt an die etwas ältere Zockergemeinde. Denn Lieder wie I Want You Back von den Jackson 5 oder Sympathy For The Devil von den Rolling Stones werden jüngere Spieler überhaupt nicht kennen. Hinzu kommt, dass diese Songs wahrlich nicht leicht zu singen sind. Nur gut, dass die Entwickler auch noch ein paar gängigere Titel ins Spiel integriert haben, wie beispielsweise Back For Good von Take That oder Ring Of Fire von Johnny Cash. Die Lieder kommen also aus den verschiedensten Genres, so dass wahrlich für jeden Musik-Geschmack etwas dabei sein dürfte.

SingStar Legends
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tim Richter

SingStar-Legends


SingStar-Legends


SingStar-Legends


SingStar-Legends


Tim Richter am 29 Dez 2006 @ 14:50
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen