GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Tales of Symphonia Chronicles: Review

  Playstation 3 

Der 19. November 2004 war für europäische Rollenspieler vermutlich ein magisches Datum, denn genau an diesem Tag schaffte es Tales of Symphonia als erster Tales-of-Teil in die hiesigen Händlerregale und wusste seitdem zahlreiche GameCube-Spieler zu begeistern. Einige Jahre später wurde versucht, mit Tales of Symphonia: Dawn of the New World einen würdigen Nachfolger für den beliebten Erstling zu schaffen - als Wii-exklusiver Titel blieb jedoch auch dieser Titel der breiten Masse eher verwehrt. Jetzt, zum zehnjährigen Jubiläum, will Publisher Namco dies ändern und hat daher eine PlayStation-3-exklusive Edition namens Tales of Symphonia Chronicles auf den Markt gebracht, in welcher beide Teile noch einmal nach grafischer Überarbeitung neu erlebt werden dürfen. Ob die Chroniken freudige Erinnerungen in uns erwecken, erfahrt ihr im Test!

Für Nostalgiker

Obwohl es sich bei den beiden Tales-of-Symphonia-Teilen um umfangreiche und abendfüllende Rollenspiele handelt, sind wir überrascht, wie schnell die Installation beider Titel abgewickelt ist. Zuerst entscheiden wir uns natürlich für den Erstling, und nach einer uns altbekannten, mit poppiger japanischer Musik unterlegten Videosequenz finden wir uns in der Rolle des Jugendlichen Lloyd Irving in einer Welt namens Sylvarant wieder. Wir befinden uns in einem Klassenzimmer und müssen eine Sanktion unserer Professorin über uns ergehen lassen, da wir mal wieder im Unterricht geschlafen haben. Es herrscht gerade Geschichtsunterricht, und darin erfahren wir etwas über das Mana-Gleichgewicht der Erde und einige historische Helden, die sich vor langer Zeit auf die Reise gemacht haben, um eben jenes Gleichgewicht zu wahren.



Auch neben uns auf der Schulbank befindet sich solch eine potentiell historisch wichtige Persönlichkeit, denn Klassenkameradin Colette Brunel wurde mit einem magischen Artefakt in den Händen geboren und ihr Schicksal als Auserwählte somit besiegelt. Ihre Bestimmung ist es, die Reise zur Welterneuerung ebenso anzutreten und dabei viele Prüfungen zu bestehen, um letztendlich zu einem Engel zu werden und das Mana-Gleichgewicht somit wiederherzustellen. Natürlich ist es auch an uns, sie auf der bald folgenden Reise zu begleiten und ihr während ihrer Prüfungen zur Seite zu stehen.

Tales of Symphonia schafft es tatsächlich, uns innerhalb weniger Minuten wieder so in seinen Bann zu ziehen, wie es der Titel vor gut zehn Jahren schon einmal geschafft hat. Kaum ein Spiel bietet solch eine Fülle an liebenswürdigen und charismatischen Charakteren, die sich zudem in einer wunderbaren und liebevoll gestalteten Spielwelt umherbewegen und sich dann auch noch mit glaubwürdigen sowie mitunter bierernsten Themen auseinanderzusetzen haben. Trotz der bunten Anime-Optik und der noch jugendlichen Hauptprotagonisten thematisiert die Geschichte von Tales of Symphonia Konflikte, die selbst heutzutage noch grosse Relevanz haben.

Tales of Symphonia Chronicles
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Jessica Rehse

Tales-of-Symphonia-Chronicles


Tales-of-Symphonia-Chronicles


Jessica Rehse am 03 Mrz 2014 @ 15:44
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen