GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Torino 2006: Review

  Playstation 2 

Die Olympischen Winterspiele in Turin sind im vollen Gange. Kein Wunder, dass auch ein dazugehörendes Videospiel erschienen ist. Ob die olympische Flamme auch auf der PlayStation 2 ihr Feuer entfachen kann, erfahr ihr in unserem Test.

Torino 2006 bietet euch fünfzehn verschiedene Wettbewerbe, in denen ihr acht unterschiedliche Sportarten ausüben könnt. Die wären zum Beispiel: Skisprung, Biathlon, Abfahrt und noch etliche mehr. Ihr könnt Torino 2006 alleine oder mit bis zu vier Spielern, zwischen den vollen sechzehn oder nur neun Disziplinen entscheiden, eure Lieblingsdisziplin wählen oder einfach einen Wettkampf zusammenstellen. Was ihr nicht könnt, ist einen eigenen Protagonisten erstellen. Bei manchen Disziplinen wechselt ihr dafür das Geschlecht.

Mögen die Spiele beginnen

Kommen wir nun zum Herzstück des Spiels: Die olympischen Disziplinen. Fangen wir mit Ski Alpin an. Hier werdet ihr vier verschiedene Arten finden: Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom - diese steuern sich alle gleich. Mit dem linken Analogstick steuert ihr euren Helden, mit der X-Taste geht ihr in die Hocke und mit der O-Taste könnt ihr carven. Das wäre auch schon alles, was ihr während der Fahrt beachten müsst - natürlich müsst ihr auch auf der Piste bleiben. Ach ja, am Start müsst ihr noch zum richtigen Zeitpunkt die X-Taste drücken, um einen möglichst kraftvollen Start hinzulegen. Da die gesamte Compilation sehr arcadelastig ist, dürft ihr auch ruhig einmal ein Tor versäumen, wobei die Anzahl derer vom gewählten Schwierigkeitsgrad abhängt.

Der Skisprung steuert sich ebenfalls recht einfach. Ihr müsst lediglich das Gleichgewicht bei der Anfahrt im Auge behalten und im Moment des Absprunges die X-Taste drücken. Nun müsst ihr nur noch die Balance halten, bis ihr landet, wo ihr wiederum die X-Taste drücken müsst. Schon habt ihr einen sauberen Sprung hingelegt und dürft euch auf die Goldmedaille freuen.

Als nächstes kommt der Eisschnelllauf. Hier lautet die Devise beim Start: Button Mashing. So müsst ihr beim Start abwechselnd auf die X- und O-Taste hämmern. Habt ihr die Startphase erfolgreich überstanden, geht es so weiter. Allerdings müsst ihr jetzt nicht mehr draufhämmern wie ein Verrückter, sondern viel mehr auf das Timing achten. Damit ihr jedoch immer wisst wann ihr die Taste drücken müsst, wird euch ein Balken angezeigt. Habt ihr dies im Blut, dürft ihr euch in den höheren Stufen behaupten, wo ihr auch noch selbst lenken müsst.

Torino 2006
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Hanin

Torino-2006


Torino-2006


Torino-2006


Torino-2006


Daniel Hanin am 14 Feb 2006 @ 13:01
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen